18. Oktober 2018, 22:42 | Autor: Dieter Wolff

Am vergangenen Wochenende wurde nochmals alles gegeben, nach einer bis dahin schon überaus erfolgreichen Rennsaison für DS Kartsport. In LeMans und in Kerpen, zwei legendären Rennstrecken des Motorsports war man mit den jungen Mach1 Piloten am Start. Tom Kalender hatte sich als Drittplatzierter der ADAC Kart Masters für die IAME International Finals qualifiziert und startete als einer der 466 Teilnehmer aus 47 Nationen. Dies war auch Neuland für das erfahrene Team um Detlef Schulz. „Das war eine neue Erfahrung, Reifen, Motor, Modus und die starke internationale Konkurrenz, das mussten wir zunächst analysieren und unsere Schlüsse daraus ziehen.“ so der Teamchef nach den Rennen.

Doch sie machten alles richtig, und nachdem der Einzug ins Finale sicher war, zogen sie gemeinsam nochmals alle Register. Gut eingestellt und mit perfektem Material unterwegs, sorgte Tom Kalender für eine Sensation. 15 Plätze ging es im Finale nach vorne, tolle Überholmanöver und eine gute Renndisziplin waren die Grundlage für einen hervorragenden siebten Platz für den sympathischen Piloten, der damit bester deutscher Pilot wurde und im nächsten Jahr seine Teilnahme an den Finals wiederholen möchte.

Auch im deutschen Kart-Mekka Kerpen, das schon so viele Rennlegenden gesehen hat, war DS Kartsport vorne dabei. Die Bambini Piloten Ben Godenau, Yannick Hirsch und Leon Hoffmann landeten auf den Plätzen vier, sechs und neun und bestätigten damit, dass sie mit ihrem Team zur deutschen Spitze in dieser Klasse zählen. Insbesondere für Rookie Yannick Hirsch ein toller Erfolg zum Saisonabschluss, der für weitere Motivation sorgen sollte. Sein jüngerer Bruder und Teamkollege Niklas Hirsch machte es genauso gut und beendete die Saison mit einem tollen vierten Platz bei den Bambini light.

In der Klasse OK Junior war Niklas Kalus unterwegs, der erst in der zweiten Saisonhälfte ins Renngeschehen eingreifen konnte. Hier in Kerpen untermauerte er seine starke Form mit einem Platz auf dem Siegpodest. „Ein dritter Platz in diesem Traditionsrennen, damit hatte ich vorher kaum gerechnet!“ so der Junior des DS Kartsport Teams, das in diesem Jahr auf eine der erfolgreichsten Saisons in seiner Geschichte zurückblicken darf. „Ab in den Urlaub, wir haben es uns verdient!“ war die Empfehlung des Teamchefs Detlef Schulz nach diesem Wochenende. Und augenzwinkernd: „Aber nicht so lange, denn im November fängt unsere neue Saison mit Renn- und Fitnesstraining schon wieder an, da brauche ich euch zurück.“