Loris Prattes kämpfte bis zum Schluß

12. März 2014, 14:08 | Autor: pr - marketing - racing
Loris Prattes kämpfte bis zum Schluß

27 Rennkarts standen in der Boxengasse und wartetenn auf die Freigabe zum Qualifying der X30 Junioren beim Winterpokal in Kerpen. Darunter ein war hoch motivierter Loris Prattes, wild entschlossen in die erste Reihe der Startaufstellung zu fahren.

Doch nach nicht einmal einer Runde kam die Ernüchterung für den jungen Piloten vom RMW Racing Team, er verlor ein Teil seines Vergasers und muß das Qualifyiing beenden, mit der bitteren Erkenntnis Startplatz 27 erreicht zu haben. „ Ich platze vor Wut“, so kommentierte Loris Prattes seine Situation, die nicht hätte schlechter sein können.

Dennoch, wer Loris kennt, weiß wie er mit so einer Situation umgeht. Er gibt nicht auf und kämpft bis zum Schluß und was Loris dann in den drei Wertungsläufen zum Winterpokal in Kerpen zeigte, war mehr als beeindruckend. Im ersten Lauf startete er von der 27. Position und fuhr wie mit einem heißen Messer durch die Butter durchs Feld, überholte Runde um Runde und beendete das Rennen auf einem sehr guten neunten Platz.

Im zweiten Wertungslauf konnte er sich nochmals vom neunten auf den sechsten Platz verbessern und sich somit für die dritte Startreihe des letzten Laufes qualifizieren. Leider gelang es ihm, trotz schnellster Rennrunde, nicht mehr sich in diesem Rennen weiter zu verbessern. Immer wieder probierte er weiter nach vorne zu fahren und als ihm noch ein zu überrundender Fahrer einen weiteren Strich durch die Rechnung machte, blieb es beim sechsten Platz. In der Tageswertung erreichte Loris den siebten. Platz und in der Gesamtwertung verpasste er auch leider auf dem vierten Platz liegend das heiß ersehnte Podest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.