Team Ecodrom krönt die E-Kart-Rennserie mit Sieg im Saisonfinale

13. Dezember 2021, 20:06 | Autor: Text: E-Kart international e.V. Fotos: Kartgruppe München
Team Ecodrom krönt die E-Kart-Rennserie mit Sieg im Saisonfinale

Das Saisonfinale zum E-Kart international Long Distance Cup 2021 wurde am 6. November mit einem 300-Runden-Rennen in der Arena E in Mülsen ausgetragen. Mit den Teams „Ecodrom 2“ aus Neu-Ulm und der „Kartgruppe München“ standen der Gesamtsieger und der Zweitplatzierte bereits vor dem letzten Lauf fest. Umso spannender war der Kampf um die weiteren Positionen. Die auf den Rängen drei bis sechs liegenden Verfolger waren nur um wenige Punkte getrennt, so dass hier ein spannendes Finale die Entscheidung bringen musste.

Bereits während der Trainingsläufe wurde klar, dass die Teams alle sehr nahe beieinander lagen und somit kleinste Fehler über Positionen entscheiden würden. Lediglich Damir Ulm vom Meisterteam Ecodrom 2 schaffte es immer wieder, sich um einige Zehntelsekunden vom Rest des Fahrerfeldes abzusetzen, und so gelang es ihm auch, sich im Qualifying die Pole-Position vor der Kartgruppe München und dem Heimteam der Arena E zu sichern.

Am Start konnte Jan Arbes die Führung für Ecodrom 2 zunächst noch verteidigen, doch bereits im Verlauf der ersten Runde setzte sich Nico Fahland für die Kartgruppe München 1 an die Spitze des Feldes. Was folgte war ein packender Zweikampf über fast 50 Runden, bei denen sich Jan immer wieder neben Nico setzen konnte, dieser verteidigte seine Position jedoch hart aber jederzeit fair, bis die ersten Fahrerwechsel erfolgten. Dabei übernahm Damir Ulm nicht nur das Kart für Ecodrom 2, sondern kurz darauf auch die Führung, die er in der Folge Runde um Runde ausbaute.

Im Mittelfeld hatten sich zwei Kampfgruppen gebildet: Die Teams Ecodrom 1, Ecodrom 3 und Arena E kämpften um den dritten Rang, mit etwas Abstand schenkten sich die Kartgruppe München 2, Nettedrom und Ravenkart keinen Meter. Vor dem Rennen hatte Ravenkart noch den vierten Rang in der Punktetabelle belegt und sich durchaus noch Chancen auf Rang drei gemacht, da das Team Karthaus das Rennen in Mülsen auslassen musste. Ein über fast die gesamte Renndistanz geführter harter Kampf mit dem Team Nettedrom sorgte aber nicht nur dafür, dass der Anschluss zum Mittelfeld verloren ging, sondern gipfelte am Ende in einer Rundenstrafe auf Grund eines zu harten Manövers, was wichtige Punkte kostete.

Nach drei Stunden und vierzig Minuten Fahrzeit wurde das Team Ecodrom 2 als Sieger abgewunken, mit etwas mehr als einer Runde Rückstand folgte die Kartgruppe München 1. Bis zuletzt spannend verlief der Kampf um den dritten Platz. Erst wenige Runden vor Rennende konnte das Team Ecodrom 3 am Schwesterteam Ecodrom 1 vorbeiziehen, mit nur elf Sekunden Rückstand blieb Team Arena E bis zum Fallen der Zielflagge auf Schlagdistanz. Auf den weiteren Rängen folgten die Kartgruppe München 2 vor Nettedrom und Ravenkart.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Verbandspräsident Marcel Mussotter nicht nur den Pokal und sprach den Teilnehmern ein großes Lob aus, sondern dankte auch den Verantwortlichen der Arena E, die dem Saisonfinale einen tollen Rahmen gaben und die Veranstaltung sehr professionell und gastfreundlich gestalteten. „Insgesamt war die erste Auflage unseres E-Kart international Long Distance Cups ein voller Erfolg und hat trotz der Battles zu einem tollen Teamspirit auch unter den verschiedenen Kombattanten geführt“ so Marcel Mussotter.

Nach einer unglaublich erfolgreichen Saison durften die Teams des Neu-Ulmer Ecodroms gleich doppelt jubeln: Mit vier Laufsiegen und einem zweiten Rang feierte Ecodrom 2 mit 72 von 75 möglichen Punkten einen überlegenen Gesamtsieg. Durch den vierten Platz in Mülsen konnte das Team Ecodrom 1 in der Gesamtwertung noch zwei Plätze gutmachen und kam mit 27 Punkten auf den vierten Endrang. Die Kartgruppe München 1 wurde mit 53 Punkten zweiter der Gesamtwertung, das Team Karthaus aus Zweibrücken belegte mit 32 Punkten den dritten Rang. Das Team Nettedrom aus Osnabrück belegte Punktgleich (27) mit Ecodrom 1 den fünften Platz, während Ravenkart (25) durch ein völlig verkorkstes Wochenende am Ende noch auf Rang sechs abrutschte.

Insgesamt nahmen im Laufe der Saison 40 Teams an den sieben Wertungsläufen des Long Distance Cups 2021 teil, und die meisten von ihnen warten schon mit Spannung darauf zu erfahren, welche zusätzlichen E-Kartbahnen des E-Kart international e.V. in der nächsten Saison zur Serie dazustoßen werden.