11. Mai 2016, 15:18 | Autor: Marco Papajewski

Nach vier Rennen in Sachsen, Thüringen und Berlin ging es für die Formel 10 nun für das einzige Rennen in diesem Jahr nach Brandenburg. Austragungsort für das fünfte Rennen der Kurzstreckensaison war der Spreewaldring südlich der Bundeshauptstadt Berlin. Neben den üblichen Favoriten gingen auch viele Fahrer an den Start, die am 29.05. auf ser selber Strecken am nächsten Langstreckenrennen der beliebten Leihkartserie aus dem Nordosten der Republik teilnehmen werden.

In einem stets fairen, aber immer auch hart umkämpften Rennen sicherte sich am Ende des Tages das Duo John Lörinci/Tim Preugel den Sieg auf dem 800m langen Rundkurs. Das Duo des aktuellen GTC Champions, der Schuderia Nove Rosso, sicherte sich nicht nur die Poleposition, sondern dominierte auch beide Wertungsläufe und fuhr so mit zwei Siegen auf den obersten Podestplatz. Etwas enger ging es beim Kampf um den zweiten Platz zu. Das aus Sachsen stammende Rent Kart Racing-Team erfuhr sich genau wie das Berliner Duo der Driving Devils je einen zweiten und einen dritten Platz. Wie bei der Formel 10 üblich musste die Rennleitung nun tief in die Statistik schauen und die schnellste Rennrunde als Grundlage für eine Entscheidung heran zu ziehen. Die Driving Devils, die mit Mike Scharf und Oliver Rodig an den Start gingen, nutzen die Chance sich für das angesprochenen Langstreckenrennen am 29.05. einzufahren. Toni Thormann und Marcel Heymann (Rent Kart Racing), die noch im letzten Jahr das Nachsehen hatten, konnten sich nun ihr verdientes Treppchen abholen.

Unter die 18 Teams, die am zurückliegenden Wochenende antraten, mischten sich auch erneut zwei Nachwuchsteams aus der Formel 10 Kidsliga mit Fahrern, die kaum 14 Jahre alt sind. Mit einer beeindruckenden Leistung fuhren die Brüder Colin und Leon Otto auf einen hervorragenden 9. Platz. Direkt dahinter sicherten sich Jan Schwark und Maximilian Käßler den 10. Gesamtplatz.

Weiter geht es für die Formel 10 wie bereits erwähnt am 29.05. mit dem 6-Stunden Rennen von Waldow und am 11.06. für die Kurzstreckenfahrer in Stettin (Polen).