7. Juni 2016, 18:20 | Autor: Ingo Freyaldenhoven

„Petrus muß ein Kartfahrer sein….“ Mit diesen Worten bedankte sich Ingo Freyaldenhoven, 1. Vorsitzender des KCBB, bei dem Wetterverantwortlichen. Nach Schneefall beim 1. Clublauf waren die Wettervorhersagen für den 2. Clublauf am vergangenen Wochenende  bestenfalls durchwachsen. Die eifrig bemühten Wetter Apps wechselten  stündlich zwischen Starkregen, Gewitter und Sonnenschein. Am Ende hatten die tapferen Recken aus der Eifel Glück, bis auf eine kurze und heftige Regenschauer war die Realität deutlich besser als alle Vorhersagen.

Dem Teilnehmerfeld taten die wenigen Absagen einiger Fahrer dann auch keinen Abbruch, in insgesamt 5 zum Teil zusammengelegten Starterfeldern, konnten die sehr zahlreichen Zuschauer packenden Kartsport und immer faire Duelle Reifen an Reifen sehen.

Neben den Fahrern des KCBB komplettierten zahlreiche Piloten der befreundeten Klubs vom RSC Westerwald und dem KSC Obere Sieg die Starterfelder.

Mit insgesamt 14 Startern waren die Youngster der Bambini Klassen stark vertreten. In der Kategorie der „Gazelle“ Motoren gewann David Jaromin alle 3 Wertungsläufe vor Timo Send und Justin Gerritz auf den Plätzen 2 und 3. In der Rotax Micro Klasse siegte Enrico Förderer ebenfalls in allen Läufen. Florian Domzol und Mats Overhoff  komplettierten das Siegerpodest auf Platz 2 und 3. Bei den Rotax Mini konnte Julian Rau seinen Vorsprung aus dem 1. Clublauf weiter ausbauen. Er siegte in 2 Wertungsläufen und war damit am Ende vor Bruder Leon auf Platz 2 und  Leon Egemann auf Platz 3 in der Tageswertung.

Bei den Junioren gingen 4 Rotax und zwei X30 Piloten an den Start. Louis Schlemmer gewann in der Rotax Klasse beide Läufe bei trockenen Wetterbedingungen, Mika Freyaldenhoven holte sich den Sieg im 2. Wertungslauf auf  nasser Strecke. David Kurth komplettierte das Siegerpodest bei den Junioren mit 3 dritten Plätzen hinter Louis und Mika. Eine tolles Ergebnis fuhr Janina Zumhoff bei ihrem Debüt in Dahlem ein. Sie siegte im Tagesklassement bei den X30 Junioren vor Simon Hardt.

Sehr spannend wurde es bei den Rotax Senioren. Die Organisatoren und Rennleiter Eric Kindermann hatten am Morgen entschieden das 12-köpfige Teilnehmerfeld ohne Junioren und Gentlemen Fahrer starten zu lassen. Das erste Zusammentreffen der 3 Clubmeister aus den Jahren 2014 und 2015 in der Senioren Klasse, Ben Becker, Julia Fink und Jan Heinen (Jan fuhr in der Saison 2015 noch in der Juniorenklasse), hatte schon im Vorfeld für Spekulationen gesorgt. Fink hatte den Tagessieg beim ersten Clublauf 2016 knapp vor Heinen gewonnen, Becker ging aufgrund seines Engagements im Automobilsport erst beim 2. Clublauf der diesjährigen Saison zum ersten Mal an den Start. Nach einem technischen Defekt im Zeittraining mußte Heinen dann im 1. der 3 Wertungsläufe vom letzten Platz starten während Fink mit 1/10tel Vorsprung vor Becker vom 1. Platz ins Rennen ging. Schließlich war es jedoch Ben Becker der alle 3 Wertungsläufe und damit die Tageswertung vor Julia Fink auf 2 und Jan Heinen auf 3 gewann.

In der Klasse der Schalter (KZ2) traten 7 Piloten gegeneinander an.  Den Tagessieg holte sich Marco Brüser vor Marcel Mönch und Christian Schneider. Trotz eines zwischenzeitlichen Starkregens mit anschließenden Rennabbruch im Wertungslauf 1, wurden alle 3 Rennen gemäß Reglement gewertet.

Viel Freude hatten auch die Piloten der Gentlemen Klasse. Neben 5 Männern griff auch Alexa Becker als einzige Frau in dieser Klasse ins Lenkrad. Schließlich war es Franz Mönch der vor Christopher Merkel (Platz 2)  und Karl–Josef Hemmerlein (Platz 3) den Tagessieg einfuhr.

Der 3. Clublauf findet nach der Sommerpause am 13. August auf der Dahlemer Binz statt. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und allen Rennergebnissen sowie dem Meisterschaftsstand  des KCBB, erhalten Sie auf der Homepage  des Clubs www.kcbb.de