Positive Bilanz bei KLSC nach Test- und Infotage

24. März 2017, 18:19 | Autor: Dennis Koch
Positive Bilanz bei KLSC nach Test- und Infotage

Nach der erfolgreichen Premiere des Kartlangstrecken-Cups in der Saison 2016 und dem Messeauftritt auf der Kart-Messe 2017 in Offenbach fanden nun am 11. und 12. März 2017 die Test- und Infotage 2017 in Liedolsheim statt. „Man kann ganz klar erkennen, dass der Kartlangstrecken-Cup lebt und sich entwickelt”, stellt Veranstalter Dennis Koch zufrieden fest. 

Das enorme Feedback und Interesse in der Kart-Welt stimmt den Veranstalter Dennis Koch für die neue Saison sehr positiv. Es zeichnet sich ein klarer Trend ab: Die Serie wächst kontinuierlich! Neben zahlreichen bekannten Gesichtern der Vorjahressaison, kamen laut Koch auch noch einige Neueinsteiger dazu, welche sich in Liedolsheim einen ersten Eindruck verschafften und den geist des KLSC live erleben konnten.

Man hilft sich untereinander, hat Spaß am Kartfahren, man leidet und feiert gemeinsam. Sowohl für den Veranstalter der Serie, als auch für die Teams und Fahrer war besonders interessant zu sehen, dass das Leistungsniveau auf der Strecke sehr eng zusammen liegt und man sich somit jetzt schon auf eine spannende Saison 2017 freuen kann. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass der jüngste Fahrer im Starterfeld zehn Jahre alt ist und der älteste Fahrer im Wettbewerb mit 66 Jahren noch an seinen Rundenzeiten feilt. Der Kartlanstrecken-Cup ist offensichtlich perfekt für alle Kart-Racer!

Die Philosophie des Karlangstrecken-Cups – Kart-Rennen fahren für kleines Geld – wurde auch von vielen interessierten Beobachtern zur Kenntnis genommen und so war es auch nicht besonders verwunderlich, dass immer mehr Nachfragen zum Wettbewerb an das KLSC-Team herangetragen wurden. Es ist also durchaus möglich, dass zum Saisonauftakt 2017 am 16. April 2017 in Wittgenborn noch ein paar Teams und Fahrer dazu kommen werden. An der Veranstaltung in Liedolsheim haben laut Dennis Koch direkt sieben neue Teams ihre Teilnahme am Wettbewerb zugesagt.

Mit einem außerordentlich attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis ist der Kartlangstrecken-Cup eine der Top-Serien für alle Karts mit einem 4-Takter Motor. Nahezu jeder gängige Viertakter kann im Wettbewerb eingesetzt werden. Wer clever ist, alle Rabatte und die Optionen nutzt, kann eine komplette Saison schon ab knapp 1.500,- Euro bestreiten. Mit 36 Stunden reiner Rennfahrzeit in der Kombination von Langstrecken- und Sprint-Rennen pro Saison ist dies für Kartsport-Verhältnisse ein echtes Schnäppchen. 

Alle Informationen zum Kartlangstrecken-Cup 2017 gibt es auf der Webseite unter www.kartlangstrecken-cup.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.