22. November 2018, 19:10 | Autor: Nina Hartau

Mick Hartau aus Rehden nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an der Deutsch-Niederländischen Kart-Meisterschaft (DNKM) teil und belegt dort am Ende den dritten Rang in der Jahreswertung.

Vor zwei Jahren begann der damals Sechsjährige im Kartslalom erste Erfahrungen zu sammeln. Der Umstieg auf die Rundstrecke fiel ihm trotz fehlenden Trainingseinheiten relativ leicht. Mit seinem 9,5 PS starken Kart startete er in der Bambini-Klasse (7-12 Jahre). Die insgesamt 8 Meisterschaftsläufe wurden in Deutschland, in den Niederlanden und sogar in Belgien auf der Kartbahn des Grand-Prix Kurses „Spa-Francorchamps“ ausgetragen.

Leider musste der Achtjährige aufgrund einer Terminüberschneidung auf einen der Meisterschaftsläufe komplett verzichten, „vielleicht wäre unter Umständen sonst sogar der Vizemeistertitel möglich gewesen“, berichtet sein Vater und Mechaniker Michael. Immerhin war er im März schon gleich mit einem ersten Platz in Emsbüren in die Saison gestartet. Doch auch das Team um Mick musste erstmal einige Erfahrungen im Kartrennsport sammeln, da es für alle noch neu war und man mehr oder weniger auf sich allein gestellt war. Doch auch im nächsten Jahr wird Mick wieder in der DNKM an den Start gehen und will seine Platzierung noch verbessern.