Marcel Hartmann im KZ2 Aufwärtstrend

19. Februar 2014, 19:16 | Autor: pr-marketing-racing
Marcel Hartmann im KZ2 Aufwärtstrend

Anknüpfend an seine gute Vorstellung beim Chrono Winterpokal in Kerpen, ging es am vergangenen Wochenende beim frühlingshaften Winterpokal in Kerpen für Marcel Hartmann darum, seinen Aufwärtstrend im KZ2 fortzusetzen. Bereits im freien Training und im Qualifaying, zeigte der junge Kölner Kart-Pilot seine Ambitionen an diesem Wochenende ein gutes Ergebnis einzufahren.

Insgesamt waren 24 Schaltkarts zum Winterpokal gemeldet und mit einem 14. Platz im Qualifaying, zeigte sich Marcel recht zuversichtlich. Beim ersten Lauf gelang ihm ein sehr guter Start und er konnte bereits auf den ersten Metern 4 Plätze für sich verbuchen. Im weiteren Rennverlauf verhielt er sich taktisch Klug, schnappte sich nochmals zwei weitere Kontrahenten und mit einem 8. Platz konnte man mehr als zufrieden sein. Für Sonntag verkündete bereits der Wetterbericht wechselnde Bedingungen. Im zweiten Lauf der KZ2, der noch auf trockener Piste ausgetragen wurde, konnte Marcel seine Position behaupten und lieferte ein fehlerfreies Rennen ab. Der bereits angekündigte Regen, bescherte den KZ2 Fahrern zum Start des letzten Rennens eine nasse Fahrbahn mit schwierige Bedingungen. Marcel Hartmann zeigte auch hier einen guten Start und verteidigte zunächst seine 8. Position. Im weiteren Rennverlauf trocknete die Piste schnell ab und Marcel kämpfte mit zusehend steigendem Luftdruck, musste sich jedoch am Ende der Konkurrenz beugen und das Rennen auf dem 10. Platz liegend beenden. In der Gesamtaddition der 3 Wertungsläufe, belegte Marcel Hartmann von 24 Startern die 7. Position. Ein tolles Ergebnis für den jungen Kölner DR-Piloten.

Marcel Hartmann nach dem Rennen: „Bei dem starken Starterfeld war es für mich eine sehr gute Platzierung und ich konnte noch mehr Erfahrungen sammeln und mich weiterentwickeln. Vielen Dank an meinen Teamchef Stefan Bongartz und meinen Mechaniker David Schuster für die tolle Unterstützung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.