19. Februar 2014, 15:51 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

14 Deutsche am Start

Seit heute brummen die Motoren auf dem South Garda Circuit in Lonato. Der 19. Winter Cup hat geladen und die besten Teams der Welt haben ihr Kommen zugesagt. Insgesamt gehen 225 Pilotinnen und Piloten in den Klassen KFJ, KF und KZ an den Start, darunter auch 14 Deutsche.

Der Stellenwert des Lonato Winter Cups ist weiter ungebrochen. Seit mehreren Wochen bereiten sich Fahrer und Teams auf das Megaevent zu Jahresbeginn vor. Heute fiel der offizielle Startschuss zur 19. Auflage. Seit dem Morgen drehen die Fahrer im freien Training ihre Runden auf dem 1.060 Meter langen Kurs. Unter den 225 Fahrerinnen und Fahrer sind auch 14 Deutsche.

Das größte Feld stellen erneut die Junioren. Gleich 92 Youngsters werden ab Freitagabend um die begehrten Finaltickets kämpfen. Für Deutschland gehen Lirim Zendeli (KSM Racing Team), Max Hesse (Solgat Motorsport), Jannes Fittje (ADAC Hessen-Thüringen e.V.), David Beckmann (Ricky Flynn), Sophia Floersch (Ward Racing), Maximilian Paul (NKS for Racing) und Carrie Schreiner (Energy Germany) ins Rennen. Nach den ersten freien Trainings sah es für die Youngsters gar nicht schlecht aus. Fittje, Beckmann und Hesse mischten in den Top-Fünf mit.

Eine deutliche Verschiebung ist zwischen der KF und KZ zu erkennen. Wie in Deutschland wechseln immer mehr Fahrer in die Schaltkart-Klasse, so auch in Lonato. 82 Getriebefahrer nutzen die Veranstaltung zur Saisonvorbereitung. Aus Deutschland sind Michele Di Martino (Energy Germany), Alexander Schmitz (KSW Racing Team), Maik Siebecke (SRP Racing Team), Mike Golla (Energy Germany) und Kevin Pieruszek (KSW Racing Team) mit von der Partie. Aber auch die KF braucht sich nicht zu verstecken, mit 52 Mann ist das Feld ebenfalls stark gefüllt. Die Deutsche Resonanz ist hingegen sehr schwach. Nur Moritz Horn (Energy Corse) und Kevin Metzner (TB Motorsport Racing Team) stellen sich der internationalen Konkurrenz.

Bis Freitagnachmittag haben die Piloten nun die Chance sich auf die Bedingungen einzustellen, danach wird es dann im Qualifying erstmals ernst. Am Samstag folgen die Heats, woraus jeweils die besten 34 in den Finals am Sonntag antreten. Erstmalig werden diese auch als Live-Stream im Internet unter www.go-kartv.com übertragen. Schon jetzt können alle Trainings unter www.southgardakarting.it im Live-Timing verfolgt werden.