10. September 2019, 22:29 | Autor: Andreas Kohler

Am vergangenen Wochenende starteten die Klassik Karter beim Sommercup auf der Traditionsbahn in Kerpen. Trotz des etwas herbstlichen Wetters mit überwiegend feuchten Bedingungen fanden sich 18 Starter, neben den „üblichen Verdächtigen“ aus dem KCD 90/KKCD auch Kartsportbegeisterte aus den Nachbarländern Niederlande und Belgien, an der Steinheide ein.

Der Gesamtsieg ging dann auch an den rasenden Belgier Xavier Coomans vor Kerpen Intimus Siggi Suthau dem nach langer Kartabstinenz gleich ordentliches Resultat gelang. Kartfahren verlernt man eben nicht. Dritter wurde Cedric de Havre vor KCD 90 Kassenchef Thomas Reim, der sich langsam aber sicher als klarer Meisterschaftsfavorit herauskristallisiert und Kerpen Urgestein Ralph Sonntag. Der sechste Platz ging an David Driessen vor Rainer Flohe und Mario Roth. Noch ist alles offen und es gibt damit ein spannendes Saisonfinale im Oktober, wieder auf der Traditionsbahn. Am nächsten Wochenende dürfen die kleinen „Schreihälse“ mit ihren Bändigern wieder auf die Bahn, gibt es doch in Hahn Wildbergerhütte eine Benefizveranstaltung mit Beteiligung des KCD 90, KKCD. So geht die Saison zwar in die Endphase, aber es gibt noch genug Möglichkeiten dem bodennahen Rennfahren zu frönen.