Platz drei für Niklas Koch im Rhein-Main Kart- Cup

6. Mai 2014, 13:55 | Autor: Niklas Koch
Platz drei für Niklas Koch im Rhein-Main Kart- Cup

Am vergangenen Sonntag fand der zweite Lauf zum Rhein-Main-Kart-Cup auf der Kartbahn in Oppenrod (Stefan Bellof-Arena) statt.

Niklas Koch startete hier in der Klasse der Junioren (X30, Rotax und KF). Wie beim letzten Rennen im WAKC in Kerpen war das Starterfeld mit 32 Fahrern voll besetzt. Bereits im freien Training konnte Niklas die zweitbeste Zeit aller Fahrer herausfahren und bestätigte seine Leistung mit Platz 2 im Qualifying. Christoph Turi, Niklas Mechaniker und Betreuer vom SRT-Racing Team veränderte für das erste Rennen nochmals die Abstimmung des Karts, um für das Rennen optimal gerüstet zu sein

Beim Start konnte der 12-jährige sofort die Führung übernehmen. Die Verfolger machten jedoch Druck. Durch eine kleine Unachtsamkeit von Niklas passierten ihn nach nur wenigen Runden sein Teamkollege und der einzige KF-Junior im Feld „rutschte“ bei dieser Aktion ebenfalls mit durch. Der etwas leistungsstärkere KF-Junior fuhr auf den Geraden Niklas davon, während Niklas in den Kurvengeschlägel immer wieder bis auf Tuchfühlung zu seinem Kontrahenten heran kam. So konnte sich der nun führende Teamkollege immer weiter absetzen. Niklas gelang es dann wenige Runden vor Schluss doch den KF zu überholen und machte sich zur Aufholjagd auf den Führenden. Mit der schnellsten Rennrunde des Tages in der Klasse der Junioren konnte er die Lücke zwar wieder schließen, hatte aber am Ende keine Chance noch an die Spitze zu fahren und wurde mit dem Minimalrückstadt von 0,273 Sekunden Zweiter des ersten Rennens.

So ging Niklas wieder als Zweiter ins zweite Rennen. Beim Start konnte Niklas zunächst seinen zweiten Platz behalten, musste diesen dann allerdings in der zweiten Runde an den etwas leistungsstärkeren KF-Junior abgeben. Auch der Polesetter des Qualifyings, der zweimalige Seriengewinner Phillip Heim ging an Niklas vorbei. Nachdem dieser den KF-Junior passieren konnte folgte wieder die gleiche Situation wie im ersten Rennen: Während der KF auf der Geraden davon zog, kam Niklas in den Kurven immer wieder heran. Niklas fuhr das Rennen nun taktisch zu Ende und ging kein Risiko mehr ein, denn die zwei Führenden waren nun so weit enteilt, dass er ohnehin keine Chance mehr auf den Sieg gehabt hätte. Da der KF-Fahrer in eigener Wertung fuhr, bedeutete der vierte Platz von Niklas in diesem Rennen gleichzeitig den dritten Platz in der Wertung der X30-Junioren.

Hätte Niklas die Poleposition im Qualifying herausgefahren, wäre er Zweiter der Tageswertung geworden, so musste er mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Allerdings bekommt Niklas im Rhein-Main-Kart-Cup in der Meisterschaft einen Extrapunkt, da er die schnellste Rennrunde geschafft hatte. Da Niklas Schwerpunkt in diesem Jahr klar auf dem WAKC liegt, meinte Christoph Turi, dass hier zwar mehr drin gewesen wäre aber dass es zum Lernen für Niklas ein tolles Wochenende war.

Die nächsten beiden Wochenenden gehören nun aber wieder dem Kart-Slalom, bevor am 24. und 25. Mai der zweite Lauf beim WAKC im Beule-Motodrom in Hagen/Westfalen ansteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.