Vega-Titel für Solgat Motorsport

17. September 2015, 0:23 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Vega-Titel für Solgat Motorsport

Im Prokart Raceland Wackersdorf fand am vergangenen Wochenende das Finale der ACV German Vega Trophy statt. BirelART-Importeur Solgat Motorsport war mit sieben Fahrern vertreten und holte sich den Titel in der Bambini-Klasse.

Es vergeht kein Jahr in dem Solgat Motorsport keine Meisterschaft gewinnt. Am vergangenen Wochenende holte sich das Team den Bambini-Titel in der ACV German Vega Trophy. Jan David Fusen gehörte seit Saisonstart zu den besten Nachwuchspiloten und ließ sich in Wackersdorf nicht mehr das Zepter aus der Hand nehmen. Bei besten Witterungsbedingungen landete er auf Rang drei im Zeittraining und beendete seine Wertungsläufe als Zweiter und Dritter. In der Meisterschaft enteilte er damit seinen Verfolgern und freute sich über den Titel.

Neben Jan David gingen auch Rico Volz, Maximilian Schulte und Jule Weimann an den Start. Youngster Rico Volz hing den Führenden dicht im Nacken und hatte am Rennsonntag den vierten Platz für sich reserviert. Ebenfalls in den Top-Ten etablierte sich Maximilian Schulte. Nach einem verhaltenen Qualifying wurde er in den Wertungsläufen als Siebter und Achter abgewinkt. In der Gesamtwertung sicherte er sich damit noch einen tollen fünften Platz. Als Vierte im Bunde war die schnelle Lady Jule Weimann vertreten und legte als Achte im Zeittraining einen gelungenen Start hin. Im ersten Rennen knüpfte sie daran an und landete auf Platz neun. Leider fiel sie in einem turbulenten zweiten Durchgang etwas zurück und wurde nur als Zwölfte abgewinkt.

Bei den KF Junioren nutzte Luke Wankmüller das Rennen zur Vorbereitung auf das ADAC Kart Masters am kommenden Wochenende. Der Youngster zeigte sich in guter Form und mischte schon im Zeittraining auf den vorderen Rängen mit. Den Sprung an die Spitze schaffte er im ersten Rennen und siegte. Zu einer kleinen Kollision kam es im zweiten Lauf – auf Rang eins liegend verlor er viele Plätze. Mit schnellen Rundenzeiten kämpfte er sich aber wieder nach vorne und wurde noch Vierter. In der Tageswertung reichte es sogar zum zweiten Platz.

Am stärksten besetzt waren wieder die Schaltkarts. Leo Stein und Adrian Graf vertraten die Farben des Pforzheimer Teams. Als Routinier im Feld zeigte Stein den jüngeren Fahrern sein Heck und mischte in den Rennen im Spitzenfeld mit. Als Elfter und Neunter überquerte er den Zielstrich und landete in der Tageswertung auf dem zehnten Rang. Teamkollege Adrian Graf hatte hingegen etwas Pech und musste im ersten Rennen einen Ausfall verzeichnen. Vom Ende des Feldes kämpfte er sich aber im zweiten Lauf wieder nach vorne und verpasste als 22. die Top-20 nur knapp.

Teamchef Darko Solgat zog am Abend ein durchweg positives Fazit: „Herzlichen Glückwunsch an Jan David zum Gewinn der Bambini-Wertung. Er hat in allen drei Rennen eine konstante Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Aber auch unsere anderen Piloten haben überzeugt. Wir können gut vorbereitet in das Finale des ADAC Kart Masters starten.“

Dieses wartet am kommenden Wochenende, dann sind über 190 Fahrer beim Finale der stärksten Kartrennserie Deutschlands in Wackersdorf zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.