Luca Lippkau gewinnt Vizetitel

Dramatisches Rennwochenende in der Oberpfalz

15. September 2014, 20:55 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Luca Lippkau gewinnt Vizetitel

Auf ein aufregendes Finalwochenende der ACV German Vega Trophy darf der Rekener Nachwuchspilot Luca Lippkau zurückblicken. In Wackersdorf erkämpfte sich der Youngster den Vizetitel in der bundesweiten Rennserie des Automobil-Club Verkehr.

Am Osterwochenende startete für Luca Lippkau aus Reken die ACV German Vega Trophy und von Beginn an gehörte der 14-jährige Nachwuchspilot zu den Favoriten auf den Gesamtsieg. „Eigentlich haben wir damit gar nicht gerechnet. Ich fahre erst meine zweite volle Kartsaison, umso erfreulicher ist es jetzt schon zu den besten Junioren in Deutschland zu gehören“, zeigte sich Lippkau zufrieden.

Für das Finale im oberpfälzischen Wackersdorf hatte er sich besonders vorbereitet: „Seit einigen Wochen arbeite ich mit einem speziellen Fitnesstrainer für den Rennsport und bereite mich mit ihm auf solche Rennen vor.“ Doch während der freien Trainings hinkte der gebürtige Recklinghäuser seiner gewohnten Performance hinterher. „Bis jetzt bin ich gar nicht zufrieden“, erklärte er kurz und knapp.

Am Finaltag schloss Luca das Zeittraining nur als Zehnter ab. Doch im ersten Rennen zeigte der Pilot aus dem Team RMW Motorsport seine Fahrkünste. Bei starkem Regen lenkte er sein 25 PS starkes Rennkart über den 1.222 Meter langen Kurs und sah die Zielflagge als Zweiter. Sein Gegner im Meisterschaftskampf lag hinter ihm, entsprechend groß war die Freude. „Wow, was für ein Rennen“, strahlte der Youngster. Leider musste er aber nur kurze Zeit später einen herben Rückschlag einstecken – die Rennleitung verhing einen Wertungsausschluss. „Wir haben noch in der Startvoraufstellung an meinem Kart gearbeitet, das war leider nicht erlaubt“, erklärte Luca enttäuscht. Der Traum vom ersten Titel war geplatzt!

Doch unterkriegen ließ er sich nicht. Vom Ende des Feldes kämpfte sich Luca im zweiten Rennen mit einer atemberaubenden Leistung durch das hochkarätige Teilnehmerfeld und säumte erneut als Zweiter den Zielstrich. „Ich habe einfach mein Bestes gegeben und freue mich sehr über das Ergebnis“, strahlte der Schüler des Borkener Gymnasiums Remigianum. In der Meisterschaft fehlten am Ende nur wenige Punkte zum Gesamtsieg. Aber auch mit dem Vizetitel darf der Nachwuchspilot in seiner jungen Karriere sehr zufrieden sein.

In zwei Wochen hat Luca die nächste Chance einen großen Trumpf zu landen. Dann findet erneut in Wackersdorf das große Finale des ADAC Kart Masters statt. Dort zählt Luca ebenfalls zu den Titelfavoriten und reist als Zweiter zur letzten Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.