Hugo Sasse beweist erneut Stärke

Youngster glänzt bei ACV German Vega Trophy in Wackersdorf

15. September 2015, 14:14 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Hugo Sasse beweist erneut Stärke

Eine Woche vor dem Finale des ADAC Kart Masters ging es für den Ascherslebener Hugo Sasse am vergangenen Wochenende ins Prokart Raceland nach Wackersdorf. Zur Vorbereitung auf das nahende Event Deutschlands größter Kartrennserie auf selbiger Strecke nahm der Elfjährige dort am letzten Lauf der ACV German Vega Trophy teil. Im Feld der Bambini zählte der Nachwuchspilot von Beginn an zu den Favoriten und machte seinem Namen mit dem Tagessieg alle Ehre.

Als einer von vierzehn Piloten der Bambini-Kategorie trat Hugo Sasse am zurückliegenden Wochenende die Reise ins bayerische Wackersdorf an. Auf einer der modernsten Kartbahnen Europas gab der ADAC-Förderpilot dabei Vollgas und nutze die Wertungsläufe fünf und sechs der überregionalen Clubsport-Rennserie, um wichtige Erfahrungen für den ADAC Kart Masters-Höhepunkt zu sammeln.

Mit seiner siebten Pole-Position in Folge legte Hugo einen perfekten Start in das Renngeschehen hin. „Das Prokart Raceland ist ein besonderer Kurs. Die schnellen Passagen erfordern eine spezielle Abstimmung und sind nicht leicht zu fahren. Auf meiner Runde hat einfach alles zusammengepasst“, erklärte der Meier Motorsport-Schützling vor dem ersten Rennen.

Im ersten Durchgang gelang dem Parolin-Piloten ein perfekter Start. Wenige Runden nach Freigabe des Rennens geriet Hugo in einer Kurve jedoch auf die Außenbahn und gab zwei seiner Kontrahenten dadurch die Chance, ihn zu überholen. Sofort danach nahm der Youngster die Verfolgung auf, preschte mit beeindruckenden Rundenzeiten bis auf die zweite Position nach vorne und musste sich im Foto-Finish nur knapp dem Erstplatzierten geschlagen geben.

An Spannung kaum zu überbieten war daraufhin der zweite Lauf. Runde für Runde lieferte sich Hugo harte Positionskämpfe mit dem Führenden. Bis zum Fallen der Zielflagge behielt er dabei den längeren Atem, setzte sich von seinem Verfolger ab und überquerte das Ziel als glücklicher Sieger.

Entsprechend positiv fiel das Fazit des ambitionierten Motorsportlers aus: „An diesem Wochenende konnte ich wieder viel lernen. Wir haben verschiedenste Abstimmungen getestet und eine gute Basis für das kommende ADAC Kart Masters-Rennen gefunden. Die mit Abstand schnellste Rennrunde im zweiten Durchgang spricht dabei für sich. Ich fühle mich bestens vorbereitet und werde in einer Woche wieder alles geben“, resümierte Hugo nach der Siegerehrung.

Am Donnerstagabend geht es für den Schüler wieder nach Wackersdorf. Mit 171 Punkten steht Hugo zwei Wertungsläufe vor Saisonende an der obersten Position im Gesamtklassement Deutschlands stärkster Kartrennserie. „Der Titel ist in greifbarer Nähe – jetzt gilt es noch einmal voll anzugreifen“, lautet seine abschließende Kampfansage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.