4. August 2015, 9:00 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Mit vier Piloten reiste das Schmallenberger CV Racing Team am zurückliegenden Wochenende zur ACV German Vega Trophy nach Kerpen. Auf dem Erftlandring mischte die Kosmic Kart-Mannschaft in den X30-Klassen vorne mit und raste mit Giuliano Göbbels bei den Senioren sogar zu einem beeindruckenden Doppelsieg.

Eine Woche vor der Veranstaltung des ADAC Kart Masters in Kerpen lockte es viele Piloten zur anspruchsvolle Strecke nach Nordrhein-Westfalen. 101 Fahrer und Fahrerinnen versammelten sich zum zweiten Lauf der ACV German Vega Trophy , um auf dem 1.106 Meter langen Kurs Vollgas zu geben. Das Team um Teamchef Christian Voß war dabei an diesem Wochenende komplett auf die X30-Kategorie ausgerichtet und stellte bei den Junioren sowie Senioren jeweils zwei Piloten, die die CV-Farben im Renngeschehen repräsentierten.

Im 20-köpfigen Teilnehmerfeld der X30 Junioren ging das Fahrerduo Jan Hendrik Heimbach und Jan Philipp Springbob an den Start. Mit Platz sechs im Zeittraining erwischte Jan Hendrik einen guten Start ins Renngeschehen. Im ersten Durchgang konnte sich der Kosmic-Pilot sogar noch um eine Position verbessern und das Rennen als toller Fünfter beenden. Beim Start zum zweiten Lauf war Jan Hendrik jedoch in eine Kollision verwickelt, was ihn einige Positionen nach hinten warf. Nichtsdestotrotz schaffte es der Youngster noch bis auf Rang acht nach vorne, wurde aufgrund einer Strafe jedoch nur als 15. gewertet.

Jan Philipp Springbob klassierte sich mit Platz sieben im Zeittraining genau hinter seinem Teamkollegen. Im ersten Rennen wusste der Olper seine Position zu verteidigen und überquerte die Ziellinie wieder als Siebter. Bei der Freigabe des zweiten Wertungslaufes war Jan Philipp leider auch von einer Kollision betroffen und fiel ans Ende des Feldes zurück. Dennoch schaffte er es bis auf Platz 14 nach vorne.

Gut gefüllt zeigte sich auch die X30 Senior-Kategorie. 22 Piloten gingen an den Start und kämpften auf der Strecke um jede Zehntelsekunde. Giuliano Göbbels und Hendrik von Danwitz hielten dabei die Fahnen für das Kosmic Kart-Team hoch. Seine Ambitionen zeigte Giuliano bereits mit Platz drei im Zeittraining. Im ersten Rennen ließ der 18-Jährige daraufhin nichts anbrennen und fuhr mit deutlichem Abstand als Erster in das Ziel. Auch im zweiten Durchgang präsentierte sich der Jülicher in Topform. Giuliano hielt dem permanenten Druck seiner Verfolger souverän stand und raste zu einem blitzsauberen Doppelsieg.

Hendrik von Danwitz sicherte sich mit Platz neun im Qualifying eine solide Ausgangslage für das erste Rennen. Am Start fiel der Tönisvorster kollisionsbedingt bis ans Ende des Feldes zurück und zeigte daraufhin eine starke Aufholjagd. Mit schnellen Rundenzeiten preschte der junge Kartpilot nach vorne und überquerte die Ziellinie nach 16 Runden Renndistanz als Elfter. Im zweiten Durchgang verbesserte sich Hendrik noch weiter und überquerte das Ziel als guter Siebter.

„Ein super Wochenende! Wir haben unsere Konkurrenzfähigkeit in den X30-Klassen erfolgreich unter Beweis gestellt. Ohne das Pech in den Rennen wäre noch deutlich mehr drin gewesen. Giuliano hat einen perfekten Job gemacht und gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist. Wir fühlen uns für das kommende Rennen des ADAC Kart Masters bestens vorbereitet – alles steht auf Angriff“, resümierte Teamchef Christian Voß am Abend.

Schon am kommenden Wochenende reist das CV Racing Team wieder nach Kerpen. Dort geht die Mannschaft bei Deutschlands größter Kartrennserie, dem ADAC Kart Masters, an den Start und will im Meisterschaftskampf wieder voll angreifen.