X30 Euro: Finalisten in Castelletto stehen fest

26. März 2016, 21:42 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
X30 Euro: Finalisten in Castelletto stehen fest

Die X30 Euro Challenge Europa ist voll im Gange. Nach dem gestrigen Zeittraining ging es heute in den Heats um die Qualifikation zu den Finals. In aufregenden Rennen sicherten sich neun Deutsche ihr Ticket.

Auch bei der 2016er Version der X30 Challenge Europa präsentieren sich die ausgeschriebenen Klassen hochkarätig besetzt. 239 Fahrerinnen und Fahrer aus fünf Kontinenten kämpfen seit Donnerstag um die hochkarätigen Titel. Bereits gestern wurde es für die Teilnehmer im Zeittraining ernst.

Heute ging es dann in den Vorläufen um die heißbegehren Finaltickets. Bei den Jüngsten in der erstmalig ausgeschrieben Mini-Klasse führt Alessandro Famularo (Evokart Srl.) das Klassement an. Nach der Pole-Position im Zeittraining, siegte er auch in den Heats und behält seinen Spitzenplatz. Der einzige Deutsche im Feld Luis Esser präsentiert sich bei seinem internationalen Debüt sehr stark und geht als Siebter in den Sonntag.

In der Junioren-Wertung zeigte der amtierende Weltmeister David Malukas (BN Racing) bisher eine dominante Vorstellung. Der US-Amerikaner siegte sowohl im Qualifying, wie auch in allen Heats und startet aus der Pole in das Pre-Finale. Aus deutscher Sicht ziehen Kevin Wagner (MSC Langenfeld), Leon Schütze (AK-Racing) und Patrick Degenbeck (RS Motorsport) als 19., 20. und 28. direkt in die Finalrennen ein. Im B-Finale steht Jan-Philipp Springob (CV Racing Team) auf Gesamtposition 41 vor Javin Lewis Seyhan (Top Kart Germany, 46.), Marcel Weber (Team Zinner, 51.), Alexander Tauscher (52.), Nico Wurster (56.), Alexander Richter (NKS for Racing, 58.) und Philipp Damhuis (CV Racing Team, 59.)

Bei den Senioren liegen Oliver Hodgson (PF International) und Geoffrey Baudot (VDK Racing) nach den Vorläufen punktgleich an der Spitze. Beide siegten gleich in zwei Durchgängen und wurden einmal Zweiter. Stark unterwegs waren auch die Deutschen Maximilian Paul (NKS for Racing) und Hendrik von Danwitz (CV Racing Team). Als Siebter und 15. mischte das Duo auf den vorderen Rängen mit. Ebenfalls im Finale steht Simon Steffen (Top Kart Germany) auf Position 28. Nicht dabei sind hingegen Timo Hochwind (rl-competition.com, 54.), Philipp Heim (AK-Racing, 57.), Justin Häußermann (60.) und Sophia Hoffmann (NKS for Racing, 68.).

Der Brite Graham Hill (im-racing motorsport) führt das Klassement der X30 Masters an. Der Fahrer des Bremers Exprit-Teams lag nach dem Qualifying auf Position drei und erkämpfte sich gleich in zwei Heats die Führung. Als einziger Deutscher ist Sebastian Voges vertreten, der Norddeutsche erwischte aber keine perfekten Rennen und belegt aktuell Gesamtrang 33.

Ebenfalls erstmalig vertreten sind die Fahrer der X30 Super. Das neue Motorenkonzept mit 175ccm und ca. 40 PS ist neu in der X30-Familie und wird in diesem Jahr auch erstmalig im Rahmen der ADAC Regionalserien ausgetragen. In Castelletto hat der Franzose Kevin Breysse (MMC Racing) die Geschehnisse fest im Griff und unterstrich seine Konkurrenzfähigkeit mit drei Vorlaufsiegen. Der Deutsche Tobias Dauenhauer (AK Racing) ging in den Heats nicht mehr an den Start.

Matteo Vigano (Comer Spa) aus Italien ist auf einem guten Weg seinen Vorjahreserfolg zu verteidigen. Im Zeittraining lag er noch auf Position zwei, fuhr in den Heats aber zurück an die Spitze und führt das Zwischenklassement nun an. Im vorderen Mittelfeld mischt auch Julian Fuchs (AK Racing) mit. Als 14. hat er eine gute Ausgangsposition für die morgigen Finals.

Alle Finalrennen werden morgen im Live-Stream unter www.x30world.com übertragen. Alle Ergebnisse sind vorbehaltlich und ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.