WSK Super Masters Series startet in die zweite Saisonhälfte

16. März 2017, 10:21 | Autor: Fast Media - Luca Köster
WSK Super Masters Series startet in die zweite Saisonhälfte

Am bevorstehenden Wochenende lässt die Kartsport-Elite wieder die Motoren dröhnen. Im italienischen Muro Leccesse läutet die WSK Super Masters Series mit der dritten von insgesamt vier Veranstaltungen die zweite Saisonhälfte ein und blickt dabei auf drei Tage voller Rennaction. Über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen sich auf die Reise zum World Circuit La Conca, darunter auch acht deutsche Piloten.

Allmählich geht es im Rahmen der WSK Super Master Series in die heiße Phase. Nach der Saisoneröffnung in Adria und Station zwei im verregneten Castelletto versprechen frühlingshafte Wettervoraussichten für das kommende Wochenende ein interessantes Motorsport-Spektakel auf dem 1.250 Meter langen Kurs in Südostitalien. Für zusätzliche Spannung in den Klassements sorgt dabei die neuartige Form der Punktevergabe. Die einzelnen Fahrer haben die Möglichkeit von Rennen zu Rennen mehr Zähler auf ihrem Konto zu verbuchen und somit für dramatische Veränderungen in den jeweiligen Meisterschaftswertungen zu sorgen.

Bei den 60 Mini hat Andrea Antonelli (Tony Kart-Vortex) das Zepter in der Hand und führt vor Nikita Bedrin (Tony Kart-TM) und dem Italiener Alfio Spina (CRG-TM). Die OK Junior-Kategorie wird nach blitzsauberen Vorstellungen immer noch von Andrea Rosso (Tony Kart-Vortex) dominiert. Bei den OK gab es in Castelleto einen Schlagabtausch. Clement Novalak (Tony Kart-Vortex) überholte den Belgier Ulysse De Pauw (Kosmic-Parilla) und rangiert derzeit ganz oben in der Tabelle. In der Schaltkart-Kategorie raste der Niederländer Bas Lammers (Sodi Kart-TM) an die Spitze und verdrängte seinen Teamkollegen Anthony Abbasse dadurch auf Rang zwei vor Kartsport-Größen wie Jeremy Iglesias (Formula K-TM) und Marco Ardigo (Tony Kart-Vortex) auf Position drei und vier.

Hoffnungsvoll darf man auch aus deutscher Sicht auf das bevorstehende Großevent schauen. Die junge Racerin Lilly Zug (CRG-TM) will in La Conca Vollgas geben und  stellt sich im Mini 60-Klassement wieder ihrer überwiegend männlichen Konkurrenz. Bei den OK Junioren machen sich Salman Owega (Tony Kart-Vortex) und Marius Zug (CRG-TM) auf die Reise. In der hochkarätigen OK-Kategorie mischen Niklas Krütten (FA Kart-Vortex), David Schumacher (Tony Kart-Vortex) und Jusuf Owega (Tony Kart-Vortex) mit. Hohe Erwartungen liegen auch bei Luca Lippkau (Zanardi-Parilla). Der 16-jährige Rekener konnte in Castelletto bei widrigsten Bedingungen glänzen, sich die Pole-Position sichern und gehört deshalb nun zu den klaren Siegesfavoriten. Abgerundet wird die deutsche Mannschaft von Schaltkart-Pilot Maximilian Paul (DR-Modena).

Nachdem am heutigen Tage bereits die freien Trainings für die Teilnehmer auf dem Programm stehen, geht es morgen in das Zeittraining und die ersten Heats. Nach weiteren Qualifikationsrennen am Samstag warten am Sonntag die Finals auf die besten 34 Fahrer jeder Klasse. Interessierte haben dabei die Möglichkeit via www.wsk.it die Geschehnisse live mitzuverfolgen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.