TB Racing Team mit guter Leistung bei internationalem Saisonstart

Auftakt der WSK Super Master Series in Lonato

2. Februar 2022, 11:59 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
TB Racing Team mit guter Leistung bei internationalem Saisonstart

Nach einer knapp zweimonatigen Winterpause fiel für das TB Racing Team am vergangenen Wochenende endlich der Startschuss in die neue Saison. Dazu ging es für die Mannschaft um Thomas Braumüller direkt auf internationales Terrain. Zum Auftakt der WSK Super Master Series in Lonato warteten über 260 Teilnehmer. Tom Kalender repräsentierte die TB-Farben dabei mit Bravour und behauptete sich im Feld der OK Junioren am Ende als bester Deutscher.

Fast schon traditionell läutet die WSK Super Master Series jedes Jahr die internationale Kartsport-Saison ein. So versammelten sich am zurückliegenden Wochenende 265 Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt am South Garda Karting Circuit und wurden dabei von strahlendem Sonnenschein begleitet. Dennoch sorgten einstellige Temperaturen insbesondere in den Morgenstunden für anspruchsvolle Bedingungen auf dem 1.200 Meter langen Kurs.

Mit Tom Kalender schickte das TB Racing Team eines seiner Junioren-Asse ins Renngeschehen. Tom setzte dabei seine tollen Leistungen vom vergangenen Wintercup in Lonato fort und unterstrich auch auf trockener Strecke sein Können. Das Zeittraining lief mit Rang 43 allerdings noch gar nicht nach Plan des Nachwuchspiloten. In den Vorläufen glänzte der Youngster aber mit zwei Top-Ten-Ergebnissen und bestätigte seine Form als toller Zehnter im Prefinale. Damit zog Tom in das hart umkämpfte Finale ein und machte mit Rang 22 als bester deutscher Pilot auf sich aufmerksam.

Simon Rechenmacher rangierte nach verkorksten Vorläufen nur auf Platz 56. Im Prefinale drehte der internationale Rennneuling richtig auf und machte zehn Positionen gut. Als 18. schrammte er aber dennoch haarscharf am Finaleinzug vorbei.

Auch für Emma Felbermayr startete das Wochenende in Lonato alles andere als optimal. Im Qualifying konnte die Österreicherin keine gezeitete Runde hinlegen und reihte sich deshalb am Ende des Feldes ein. Doch damit war ihr Ehrgeiz gepackt. Über die Vorläufe und das Prefinale hinweg verdeutlichte die junge Lady guten Speed und klassierte sich bei ihrer OK-Premiere auf der soliden 31. Position.

Max Schlichenmeier bestritt ebenfalls sein erstes Rennen in der neuen OK-Klasse und fand sich mit Platz 29 im Qualifying direkt bestens zu recht. Zwei Nullrunden in den Vorläufen erschwerten es dem Nachwuchsrennfahrer anschließend. Im Prefinale gab der OK-Rookie noch einmal Vollgas – mit Position 21 reichte es jedoch leider nicht mehr für das Finale.

Trotz teilweisem Pech war es für Thomas Braumüller ein positives Zeichen zum Saisonstart: „An diesem Wochenende sind wir direkt zum Jahresbeginn ins Duell mit den besten Kartfahrer aus der ganzen Welt gegangen. Vor allem bei den Junioren konnte Tom dabei mit guter Pace überzeugen und mit Platz 22 im 69-köpfigen Feld einen tollen Einstand feiern. Auch Emma und Max haben sich im Vergleich zu den überwiegend deutlich erfahreneren Piloten bei den Senioren super behauptet.“

Schon in zwei Wochen ist das TB Racing Team erneut in Lonato unterwegs. Dann startet die WSK Super Master Series bereits in die zweite Runde ihrer kompakten Saison.