TB Racing Team beendet starke Saison

Finales Rennen bei der WSK in Lonato

27. November 2022, 21:11 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
TB Racing Team beendet starke Saison

Mit einer starken Vorstellung verabschiedete sich das TB Racing Team vor wenigen Tagen aus der Saison 2022. Im italienischen Lonato ging die Mannschaft nochmals beim WSK Final Cup an den Start und überzeugte mit einem Top-Ergebnis.

Die abgelaufene Saison war für alle Beteiligten lange. Bereits im Januar standen die ersten Testfahrten auf dem Programm. Fortan tourte das TB Racing Team mit seinen Fahrerinnen und Fahrern durch Europa. Zum fünften Mal schloss die Kart Republic-Mannschaft die Teamwertung der DKM als Sieger ab. Dazu kam der achte Titel im ADAC Kart Masters.

In Lonato stellten sich die Schützlinge einem starken internationalen Feld. Der WSK Final Cup zog nochmals alle Top-Teams an den Rand des Garda Sees. Bei den OK Junior unterstrich Simon Rechenmacher seine hervorragende Entwicklung der letzten Monate und kämpfte um einen Platz auf dem Podium. Letztlich schloss er das Event als bester Deutscher auf Rang sieben ab.

Neben dem Rosenheimer gingen auch Marc Gerstenkorn und Luke Kornder auf die Reise. Gerstenkorn kämpfte sich nach einem schwierigen Zeittraining nach vorne und verpasste am Ende den Finaleinzug nur um zwei Plätze. Nicht rund lief das Event für Rookie Luke Kornder: Im Qualifying noch aussichtsreich unterwegs, hatte er aufregende Heats und verpasste dadurch den Einzug in die Pre-Finals.

Emma Felbermayr war bei den OK immer auf Final-Kurs. Einen 29. Rang nach dem Zeittraining verteidigte sie auch über die Heats. Das Pre-Finale schloss sie dann als tolle Zwölfte ab und ließ auf ein erfolgreiches Finale hoffen. Doch ein früher Ausfall stoppte die Österreicherin unfreiwillig. Internationale Rennluft schnupperte DKM-Rookie-Champion Philipp Salzmann – ihm fehlte am Ende nur ein Wimpernschlag zum Sprung ins Finale.

Teamchef Thomas Braumüller zog nach dem finalen Rennen ein positives Fazit: „Wir hatten wieder eine gute Saison, aber auch einige Aufreger. Rückblickend gehört das aber auch dazu. Unsere Fahrerinnen und Fahrer haben sich sehr gut präsentiert und wieder für einige Erfolge gesorgt. Ich danke alle Beteiligten für deren Support und das Vertrauen in unsere Arbeit. Nun freue mich auf unser Abschlussfest und dann auf eine kurze Weihnachtspause. Im Januar geht es bereits mit den nächsten Tests weiter.“