Alles Mini: WSK Super Cup in La Conca

Iacopo Martinese aus Italien siegt

5. September 2022, 21:03 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Alles Mini: WSK Super Cup in La Conca

Am vergangenen Wochenende fand in La Conca der erste WSK Super Cup by Mini statt. 54 Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer aus aller Welt gingen auf der Rennstrecke in Italien an den Start und kämpfen um den Sieg. Diesen holte sich der Italiener Iacopo Martinese.

Während in Frankreich die Schaltkarts um den WM-Titel kämpfen, drehte sich in La Conca alles um die Nachwuchspiloten aus der Mini-Klasse. Mit dabei auch drei Youngster aus Deutschland. Ludovico Busso (DR Srl) holte sich im Zeittraining die Pole-Position, doch im Verlauf der Heats rutschte er in das Verfolgerfeld zurück. Neuer Spitzenreiter nach den Heats war Filippo Sala (Team Driver) – er gewann vier von fünf Vorläufen.

Eine Wachablösung gab es im Pre-Finale. Iacopo Martinese (Baby Race) übernahm mit einem Sieg die Gesamtführung und startete aus der Pole-Position in das Finale. In dem Rennen über zehn Runden verteidigte er seinen Spitzenrang und siegte vor dem Niederländer Dean Hoogendoorn (Alonso Kart by Kidix) und Christian Costoya (Parolin Motorsport) aus Spanien.

Eine starke Vorstellung lieferte Arjen Kräling (Alonso Kart by Kidix) aus Deutschland ab. Mit einem dritten Rang im Pre-Finale hatte er eine hervorragende Ausgangslage für das Finale, doch ein technisches Problem bremste den Sauerländer ein und ließ ihm mit stumpfen Waffen kämpfen. Die beiden weiteren Deutschen Emilio Bernd (Gamoto SRL) und Sebastian Riedel (DS Corse) verpassten den Einzug ins Finale.