Bereits erste Titelentscheidungen in der SKM?

17. August 2017, 12:25 | Autor: Markus Lehner
Bereits erste Titelentscheidungen in der SKM?

Der nur wenige Kilometer von der Schweizer Grenze bei Pontarlier liegende Circuit de L’Enclos in Levier ist am 19. und 20. August Austragungsort des sechsten und vorletzten Laufs der autobau Schweizer Kartmeisterschaft (SKM) 2017. Die neu asphaltierte, fahrerisch anspruchsvolle Strecke könnte Schauplatz der ersten Vorentscheidungen im Kampf um die Meistertitel in den fünf Klassen KZ2, OK Senior, Iame X30 Challenge Switzerland, Iame X30 Junior und Supermini sein. Erneut werden die Finale auf Live-Stream übertragen.

Levier ist seit Jahren ein fixer Bestandteil des Saisonprogramms der autobau Schweizer Kartmeisterschaft (SKM). Jeweils nach der Sommerpause reisen die Teams und Fahrer an die ländlich gelegene Strecke, die nur eine Viertelstunde von Pontarlier entfernt liegt. Die idyllisch in die jurassischen Hügelketten eingebettete, auf 800 Metern über Meereshöhe gelegene Strecke wurde kürzlich frisch asphaltiert, die Rundenzeiten sind seither deutlich schneller geworden. Für die Zuschauer sind übersichtliche Naturtribünen vorhanden. Für zusätzliche Spannung sorgen nicht selten rasch wechselnde Wetter- und Temperaturbedingungen.

Sonntag, 20. August: 15 Rennläufe, alle 5 Finale auf LIVE-STREAM !

Gemäss SKM-Reglement werden die fünf Klassen – KZ2-Schaltkarts, OK Senior, Iame X30 Challenge Switzerland, Iame X30 Junior und Supermini (Kinderklasse) am Sonntag, 20. August, je drei Rennläufe austragen; das Sonntagsprogramm umfasst also 15 Rennläufe zwischen zehn und zwanzig Minuten. Sämtliche entscheidenden Final-Rennläufe am Sonntagnachmittag werden ab 13.30 Uhr per LIVE-STREAM ins Internet übertragen. Die Rennen können unter folgender Adresse live mitverfolgt werden: http://swiss-sport.tv/sports/3-andere-sportarten

KZ2: Macht Rohrbasser den Sack zu?

(125 ccm, Zweitakt, 6-Gang-Handschaltung; die bis zu 160 km/h schnellen Flitzer sind die Königsklasse im Kart-Rennsport)

Nicolas Rohrbasser (Kosmic/TM) hat seinem schärfsten Verfolger André Reinhard (CRG/TM), vor der Sommerpause in Busca (I) weitere wichtige Punkte abgeknöpft, obwohl dieser das Finalrennen für sich entscheiden konnte. Doch Reinhard hatte in den beiden Vorläufen gepatzt und viel Boden eingebüsst. Rohrbasser reist nun mit strammen 60 Punkten Vorsprung auf Reinhard nach Levier. Büsst er nicht mehr als 16 Punkte auf Reinhard ein, darf sich er sich bereits vor dem Finale in Lignières (23./24. September) als neuer Meister feiern lassen.

Meisterschaftsstand (nach 5 von 7 Rennen): 1. Nicolas Rohrbasser (Kosmic/TM), 316 Punkte; 2. André Reinhard (CRG/TM) 256; 3. Sven Müller Tony Kart/Vortex) 184.

OK Senior: Von Allmen muss Punkte auf Weibel gutmachen

(125 ccm, Zweitakt, leistungsstarke Motoren mit Direktantrieb, ohne Vorderradbremsen, Mindestgewicht 150 kg)

Der seit Saisonbeginn das Gesamtklassement anführende Pascal Von Allmen (Sodi/TM) hatte in Busca Pech, als er im Finale in Führung liegend mit einem Motordefekt frühzeitig ausfiel und im Titelkampf vielleicht entscheidende Punkte auf Samuel Weibel (Exprit/Vortex) einbüsste. Von Allmen liegt vor Levier 18 Punkte hinter Weibel zurück und muss seinem Rivalen unbedingt Punkte abknöpfen, wenn er sich für Lignières eine echte Titelchance wahren will. Alle weiteren Fahrer haben nur noch theoretische Chancen auf den OK-Titel.

Meisterschaftsstand (nach 5 von 7 Rennen): 1. Samuel Weibel (Exprit/Vortex), 280 Punkte; 2. Pascal von Allmen (Sodi/TM), 262; 3. Yannik Klaey (Alonso/Vortex) 212.

Iame X30 Challenge Switzerland: Duell zwischen Näscher und Planchamp

(125 ccm, Zweitakt, Fliehkraftkupplung, identische Motoren, Mindestgewicht 158 kg)

Steven Planchamp (Kosmic/Iame) war der Pechvogel in Busca, als er im Finale schon kurz nach dem Start mit einem Defekt ausschied. Patrick Näscher (Mach1) liess sich die Chance nicht entgehen, gewann das Rennen und liegt nun im Gesamtklassement wieder 18 Punkte vor Planchamp. Dieser muss jetzt in Levier unbedingt wieder vor Näscher ins Ziel kommen. Ausser Näscher und Planchamp haben keine weiteren Fahrer mehr echte Titelchancen.

Meisterschaftsstand (nach 5 von 7 Rennen):  1. Patrick Näscher (Mach1/Iame), 302 Punkte; 2. Steven Planchamp (Kosmic/Iame) 284; 3. Micola Vital (Tony Kart/Iame) 218.

Iame X30 Junior: Schafft Müller die Vorentscheidung?

(Motor 125 ccm, Zweitakt, Fliehkraftkupplung, identische Motoren mit Leistungsrestriktor, ab 12 Jahren)

Mike Müller (Swiss Hutless/Iame) hatte in Busca bei hochsommerlichen Temperaturen alles und alle im Griff, holte das Punktemaximum in den beiden Vorläufen sowie im Finale und baute damit seinen Vorsprung auf beruhigende 66 Punkte aus. Wenn Müller in Levier ähnlich auftrumpft, kann er bereits als Meister ans Finale nach Lignières reisen.

Meisterschaftsstand (nach 5 von 7 Rennen): 1. Mike Müller (Swiss Hutless/Iame), 322 Punkte; 2. Savio Moccia (Tony Kart/Iame) 256; 3. Jasin Ferati (Kosmic/Iame) 245.

Super Mini: Elia Sperandio kurz vor dem Ziel

(Fahrer ab 8 Jahren, Motor 60 ccm, Zweitakt, Fliehkraft-Kupplung)

Kaum jemand zweifelt daran, dass Elia Sperandio (Praga/Iame) in Levier seinen ersten Supermini-Titel holen wird. Der St. Galler hat alle Finalläufe dieses Jahr gewonnen, er stand in Pavia, Wohlen, Lignières, Mirecourt und Busca zuoberst auf dem Podest. Er gilt auch für Levier als hoher Favorit, sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Michael Sauter (Praga/Iame) beträgt bereits 114 Punkte.

Meisterschaftsstand (nach 5 von 7 Rennen): 1. Elia Sperandio (Praga/Iame), 352 Punkte; 2. Michael Sauter (Praga/Iame) 238; 3. Shannon Lugassy (Kosmik/LKE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.