Rotation auf dem Fahrermarkt

9. Januar 2015, 22:42 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Rotation auf dem Fahrermarkt

Die vergangenen Wochen gab es ein großes „Bäumchen wechsel dich“ auf dem internationalen Fahrermarkt. Gleich mehrere Piloten wechseln die Farbe und treten in wenigen Wochen bei den ersten Rennen für neue Teams an.

Als erster Fahrer stand der Italiener Paolo de Conto fest. Der Sieger der SKUSA Super Nationals 2014 verlässt das BirelART-Team und tritt 2015 für CRG an. Dort trifft er auf einen Altbekannten. Ebenfalls aus den Reihen von BirelART kommt Simo Puhakka. Der Finne startet für das CRG-Werksteam in der Klasse KZ1 und tritt in der WSK Super Masters Series, sowie Kart Europa- und Weltmeiserschaft an.

Neben den zwei Neuzugängen musste CRG aber auch einige Fahrer ziehen lassen. Allen voran den Niederländer Jorrit Pex. Der DSKM-Rekordmeister suchte in den Wintermonaten eine neue Herausforderung und steht 2015 für Intrepid am Start. Dabei wird er auf einen starken Markenkollegen treffen. Douglas Lundberg verabschiedete sich von Alpha Kart und ist nun offizieller Intrepid Werksfahrer.

Den Weg weg von Maranello schlug Marco Zanchetta ein. Der Italiener und Wahlleipziger füllt die Lücke des Schweden Douglas Lundberg bei Alpha Kart. Für eine Überraschung sorgte in den vergangenen Tagen Jordan Lennox-Lamb. Der Brite wurde schon als CRG-Speerspitze in der Rotax Max Euro Challenge präsentiert, doch nun kehrt er zu BirelART zurück. Bereits 2009 und 2010 war der 22-jährige damals noch Teil der Birel-Werksmannschaft. Neuer Manager des BirelART-Werksteam ist der fünffache Kartweltmeister Gianluca Beggio.

Ebenfalls gestärkt hat sich Sodi-Kart. Arnaud Kozlinski tritt neben Anthony Abbasse in der Schaltkartklasse an. Rotax Max Challenge Grand Finals-Sieger Carlos Gil und Luke Varley rollen für die Franzosen in der Rotax Max Euro Challenge an den Start.

Erfreuliche Meldungen gab es zuletzt auch aus Deutschland. Max Hesse wird Werksfahrer von Mad-Croc Karting und startet in der KF Junior. Als sein Teamkollege steht der ehemalige ART-Werksfahrer Ben Hanley fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.