Niklas Krütten startet bei zwei Top-Events in Italien

20. Oktober 2015, 21:53 | Autor: Niklas Krütten
Niklas Krütten startet bei zwei Top-Events in Italien

Während andere Kinder in den Herbstferien Urlaub machen und die freie Zeit genießen, fiebert der junge Kartfahrer Niklas Krütten gleich zwei der international renommiertesten Kartrennen entgegen: der „Trofeo delle Industrie“ vom 23. bis 25. Oktober in Lonato/Italien und dem „WSK Final Cup“ 28. Oktober bis 1. November in Adria/Italien. Zum Saisonausklang in Europa wird sich der junge Trierer noch einmal gegen die stärksten Fahrer der Welt messen und hofft, seine aufstrebende Form in diesem Jahr noch einmal unter Beweis stellen zu können.

Die „Trofeo delle Industrie“ ist das älteste Kartrennen der Welt, das erstmals 1971 in Parma und seit einigen Jahren auf dem South Garda Circuit in Lonato ausgetragen wird. In den Sieger- und Starterlisten der Trofeo findet man Namen wir Stefano Modena, Giancarlo Fisichella, Jarno Trulli, Lewis Hamilton oder Daniil Kvyat, Fahrer, die sich hier in jungen Jahren ihre Sporen verdient haben und später ihre Passion zum Beruf machen konnten.

„Es ist etwas ganz besonderes an einem so traditionsreichen Rennen teilnehmen zu dürfen“, so Niklas, der gegen 35 starke Gegner aus 16 Nationen in der Kategorie KF Junior antreten wird. „Nach einer langen und harten Saison bei der ich viel gelernt habe, wäre es toll, hier noch einmal zusammen mit meinem Team Forza Racing Akzente setzen zu können.“

Gleich im Anschluss an die Trofeo geht es für Niklas weiter zum Adria International Raceway, wo am darauffolgenden Wochenende der Final Cup der WSK ausgetragen wird. Die WSK ist einer der führenden Veranstalter internationaler Top-Events im Bereich Karting und Organisator der Europa- und Weltmeisterschaft im Auftrag der CIK-FIA. Zum Saisonabschluss der WSK in Adria werden die internationale Karting-Elite und starke Teilnehmerfelder erwartet.

„Wir sind in diesem Jahr bereits bei vier WSK Rennen an den Start gegangen. Das ist die internationale Messlatte für mich. Mit einer Ausnahme konnte ich mich als mit Abstand jüngster bisher immer für die Finalläufe der besten 30 bei in der Regel mehr als 70 Startern in meiner Kategorie qualifizieren“, so Niklas. „Adria ist einer meiner Lieblingsstrecken und ich hoffe, ein paar gute Ergebnisse mit nach Hause bringen zu können.“

Bestens vorbereitet ist der junge Racer auf das zehnjährige Jubiläum, das die WSK an der Adria feiern wird. Am vergangenen Wochenende verbrachte Niklas zwei Tage mit seinen Fitness Coaches von ProPerformance in England, um sein individuelles Fitnessprogramm für die Wintermonate festzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.