Megaevents in Italien und Frankreich

International Finals von IAME und dem ROK Cup

11. Oktober 2018, 19:34 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Megaevents in Italien und Frankreich

An diesem Wochenende starten annähernd 1000 Kartfahrer aus 55 Nationen bei den IAME International Finals in Le Mans und den ROK Cup International Final in Lonato. An beiden Schauplätzen geht es um prestigeträchtige Siege, mit dabei sind auch zahlreiche deutsche Schützling.

Zum Jahresende warten immer die großen Weltfinalrennen der Single-Brandkategorien von IAME, Vortex und Rotax. Während die Grand Finals der Rotax Max Challenge erst Anfang Dezember in Brasilien ausgetragen werden, geht es bei den beiden anderen Herstellern schon an diesem Wochenende um die großen Gesamtsiege.

Für beide Rennen mussten sich die Teilnehmer im Jahresverlauf über nationale Meisterschaften qualifizieren. In Deutschland war es bei Vortex der ROK Cup Germany und bei IAME das ADAC Kart Masters. Die jeweils besten Fahrerinnen und Fahrer qualifizierten sich dann für die International Finals.

Die Teilnehmerstärken sind bei beiden Rennen annähernd gleich. Bei den IAME International Finals im französischen Le Mans starten 470 Piloten aus mehr als 45 Nationen. Aus Deutschland treten Tom Kalender (X30 Mini), Linus Jansen (X30 Junior), Felix Arndt, O´Neill Muth, Jan-Philipp Springob, Luca Sandro Trefz (alle X30 Senior), Sebastian Voges (X30 Master) und Chris Rosenkranz (X30 Super) an.

Auf dem South Garda Circuit gehen bereits seit Montag 441 Protagonisten aus 54 Ländern auf Zeitenjagd. Darunter ist auch ein ganz prominenter Name. Der ehemalige brasilianische Formel-1-Pilot Rubens Barrichello rollt bei den Schaltkarts an den Start. Stark vertreten ist auch die deutsche Riege: Gino Nehmer, Daniel Pauls, Michael Perthel, Marc Elter, Enrico Förderer (alle Mini), André Petropoulos, Maksim Haralampiev, Jamie Colin Bönighausen, Raphael Karmalker (alle Junior), Martin Mahler, Marcel Prokscha, Firas Tajo Zeid (alle Senior), Konstantin Kapetanidis, Nico Jöcker, Sascha Richter, Arlind Hoti und Lena Heun (alle Schalter) vertreten die Schwarz-Rot-Goldenen Farben.

Beide Veranstaltungen sind nach den Zeittrainings und ersten Vorläufen bereits voll im Gange und können jeweils im Online-Live-Stream und über ein Live-Timing verfolgt werden.

Live-Stream ROK Cup International Finals | Live-Stream IAME International Finals