6. Januar 2015, 21:45 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Große Freude herrscht bei ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Max Hesse. Das Nachwuchstalent aus Wernau wird Werksfahrer des italienischen Chassisherstellers Mad-Croc. Max Hesse tritt in der Kart Weltmeisterschaft, Deutschen Junioren Kart Meisterschaft und WSK an.

Nach dem Max Hesse sich 2014 im Rahmen der CIK-FIA Academy Trophy erfolgreich auf internationalem Terrain bewies, folgt nun der nächste Schritt in der Karriere des 13-jährigen Nachwuchspiloten. Ab 2015 tritt er als offizieller Werkspilot des italienischen Chassishersteller Mad-Croc an. „Ich bin stolz den Aufstieg in ein Werksteam geschafft zu haben. Das Chassis macht einen wirklich guten Eindruck und ich freue mich auf den Saisonstart. Die ersten Testfahrten waren durchaus erfolgreich“, verrät Max Hesse.

Mad-Croc feiert 2015 seine Premiere. Teamchef Armando Filini ist aber kein Unbekannter, bis Ende 2014 war der Italiener für die Geschicke von ART verantwortlich und präsentierte jüngst sein erstes eigenes Chassis. In Deutschland wird Max Hesse unter der Bewerbung von Importeur RS Motorsport antreten. Roland Schneider freut sich auf die Zusammenarbeit: „Ich beobachte Max schon seit seiner Bambini-Zeit und weiß das er großes Talent hat. Damit hilft er uns enorm bei der Abstimmungsarbeit und Weiterentwicklung des Chassis.“

Direkt nach Neujahr ging es für Hesse nach Italien zu ersten Testfahrten für sein neues Team. Die ersten Rennen sind im Rahmen der WSK geplant. Danach legt er sein Hauptaugenmerk auf die Deutschen Junioren Kart Meisterschaft. Highlight des Jahres wird die Teilnahme an der Kart Weltmeisterschaft in La Conca (Italien). Unterstützung erhält er dabei wieder durch die ADAC Stiftung Sport und Phoenix Racing. „Ich bin sehr glücklich weiterhin solche starken Partner im Rücken zu haben. Ohne deren Einsatz wäre dieses Engagement gar nicht möglich“, erklärt Max abschließend.