Solgat Motorsport zieht in Winter Cup Finale ein

25. Februar 2015, 19:49 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Solgat Motorsport zieht in Winter Cup Finale ein

Am vergangenen Wochenende startete Solgat Motorsport mit seinen Fahrern Luke Wankmüller und Rudolph Rhyn beim Winter Cup in Lonato. Bei durchwachsenen Witterungsverhältnissen und starker Konkurrenz schaffte KZ2-Pilot Rudolph Rhyn den direkten Finaleinzug.

Auch in 2015 war das Fahrerlager des South Garda Circuit prall gefüllt. Die besten Fahrerinnen und Fahrer aus 36 Nationen gingen bei der 20. Auflage des Winter Cups an den Start. Für den deutschen BirelART-Importeur Solgat Motorsport war Luke Wankmüller bei den KF Junioren und KZ2-Fahrer Rudolph Rhyn aus der Schweiz vertreten.

Die Junioren stellten wieder das größte Feld: 80 Junioren rollten an den Start und beeindruckten schon im Zeittraining mit einer hohen Leistungsdichte. 69 Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde. Youngster Luke Wankmüller legte bei seinem ersten Rennen auf dem 1.010 Meter langen Kurs einen starken Auftakt hin, als 39. hatte er eine gute Ausgangsposition für die vier folgenden Heats. Doch in diesen lief es nicht nach Plan für den Fahrer aus Keltern. Mit einem 15. Rang zeigte er sein Potential, einige Unfälle und die neue Frontspoilerreglung kosteten ihn aber den Finaleinzug. „Luke hat sich sehr gut entwickelt und wäre ein sicherer Kandidat für die Finalrennen gewesen. In solch einem starken Feld gehört aber auch immer etwas Glück dazu, dass hat leider diesmal gefehlt“, kommentierte Darko Solgat die Ergebnisse des 13-jährigen.

Bei den Schaltkarts traf der Schweizer Rudolph Rhyn nicht auf weniger anspruchsvolle Konkurrenz. Alles was Rang und Namen hatte stand am Start. Nach einem 37. Platz im Qualifying unterstrich Rhyn im Verlauf der Heats das Potential des neuen BirelART-Chassis. Sowohl auf trockener als auch nasser Strecke hielt er den Anschluss zum Spitzenfeld und setzte mit einem neunten Platz in seinem zweiten Vorlauf ein Ausrufezeichen. In der Gesamtwertung verbesserte er sich auf Rang 27 und war direkt für die Finals qualifiziert. In diesem kämpfte er sich weiter nach vorne und sah jeweils als 23. die Zielflagge. „Mit der Performance von Rudolph dürfen wir sehr zufrieden sein. Das Material hat perfekt funktioniert und stimmt uns zuversichtlich für die neue Saison“, fasst Solgat zusammen.

Auch in 2015 ist Solgat Motorsport bei allen großen internationalen und nationalen Rennen vertreten. Betreut werden Fahrer aller Klassen: Von den Bambini, bis zu den KF, X30, Rotax und KZ bietet Solgat Motorsport ein breitgefächertes Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.