10. März 2016, 11:29 | Autor: Fast-Media - Christian Hoch

Am Osterwochenende (25. – 27. 3.) wartet auf Luis Esser ein ganzes besonders Rennen: Zum ersten Mal tritt der Youngster aus Neukirchen-Vluyn auf internationalem Terrain an. Die IAME X 30 Challenge Europe wird für ihn das größte Highlight in seiner noch jungen Karriere, die 2015 einen rasanten Anstieg nahm.

Der junge Nachwuchspilot aus Neukirchen-Vluyn hat sich diesen Startplatz auf dem 7 Laghi International Karting Circuit in Castelletto di Branduzzo aufgrund von zahlreichen Erfolgen im abgelaufenen Kalenderjahr redlich verdient. Mehrmals startete er seine Rennen von der Spitze und raste auf die Top-Platzierungen. Folgerichtig hat sich Esser im Förderkader des ADAC Nordrhein e.V. etabliert und wird auch 2016 durch den Regionalclub unterstützt.

Auf dem modernen Kurs in Norditalien geht der Pilot vom Niederrhein in der Mini-Klasse an den Start. Zum ersten Mal überhaupt haben die neun- bis zwölfjährigen Fahrer die Chance bei der Europameisterschaft ihr Können unter Beweis zu stellen. Für Luis Esser bedeutet die Reise in den Süden Europas auch eine persönliche Premiere – es ist sein erstes Rennen im Ausland. Als einer von 23 Teilnehmern, die die schwarz-rot-goldene Fahne hochhalten, wird Esser versuchen diese positive Energie in ein Erfolgserlebnis umzumünzen. „Ich freue mich riesig auf diese Chance. Es wird ein ganz besonderes Wochenende für mich. Wir reisen bereits eine Woche vorher nach Italien, so habe ich die Chance die Strecke kennenzulernen“, blickt Luis gespannt der Herausforderung entgegen.

Das mit über 200 Einschreibungen gespickte Teilnehmerfeld kämpft bereits ab freitags um die besten Platzierungen. Nach dem Zeittraining geht es in zahlreichen Vorläufen um die Startplätze für die Finalrennen. Diese finden am Sonntag statt und können auch von allen daheimgebliebenen Fans live im Internet verfolgt werden.

In Castelletto di Branduzzo misst sich die Spitze Europas – und mittendrin Luis Esser, der erst seit zwei Jahren seine Kreise auf den Rennstrecken in Deutschland zieht. Esser, der unter anderem Formel-1 Pilot Nico Rosberg als sein Vorbild bezeichnet, machte bereits in der Vergangenheit auf seine fahrerischen Qualitäten aufmerksam. In der Bambini-Klasse gehörte er zu den Spitzenpiloten und überzeugte die Kritiker. Die Erfahrung bei der IAME X 30 Challenge Europe soll aber nicht der einzige Erfolg im Jahre 2016 bleiben, sondern nur der Startschuss für Weitere sein.

Mit einem positiven Resultat auf der 1.256 Meter langen Rennstrecke könnte der gebürtige Neukirchen-Vluyner sein Selbstvertrauen stärken und der Erfüllung seiner Ziele für 2016 näher kommen. Diese sind zum Einen eine Top-Ten-Platzierung beim ADAC Kart Masters, die stärkste Kartrennserie in Deutschland, und ein Podiumsplatz im Westdeutschen ADAC Kart Cup. Nach seinem Ausflug nach Italien, beginnt für den Youngster zwei Wochen später auf seiner Heimstrecke in Kerpen die deutsche Rennsaison.