Dubai 2.0 für Simon Klemund

Start bei der Dubai-O-Plate

19. Januar 2017, 21:36 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann / Simon Klemund
Dubai 2.0 für Simon Klemund

Nach dem großen Erfolg im November vergangenen Jahres beim Gastspiel in der X30 Challenge in Dubai stand für Simon Klemund der Entschluss schnell fest: Das war nicht das letzte Rennen in Dubai.

Kontakte wurden geknüpft und nicht zuletzt durch die Einladung von David Bright, dem Manager vom Dubai Kartdrome, war der zweite Einsatz schnell klare Sache. Das Dubai O-Plate ist ein stark international besetztes Rennen, bei dem es einiges zu gewinnen gibt. Am ersten Tag stand natürlich wieder die Basisarbeit auf dem Programm. „Wir haben das Kart auf mich eingestellt. Denn irgendwie ist doch alles anders als beim ersten Rennen im November. Michael Zinner, mein Teamchef, der mich zum Glück wieder unterstützt nimmt es wie immer sehr genau, sodass wir bis in die späten Abendstunden am Kart geschraubt haben. Wobei das Training immer wieder von Leihkart-Turns unterbrochen wurde“, fasste Simon seinen ersten Tag in der Wüstenmetropole zusammen.

Am Donnerstag stand dann der zweite Tag auf dem Programm. Wie üblich ging es früh raus und vom Hotel zum Dubai Kartdrome. Viel Arbeit wartete auf Simon und sein Team. Die Bahn ist deutlich schneller als beim letzten Mal im November. „Bis zum Mittag konnten wir gar nicht sagen wo wir stehen“, fuhr Simon fort. Später purzelten aber die Zeiten. Gemeinsam mit Michael Zinner wurden die Trainingsdaten analysiert und an Simons Fahrstiel gefeilt. Wirklich ernst wird es für Simon dann am Freitag. Gleich am Morgen wartet auf ihn das Qualifying. Danach stehen die Startaufstellungen für die Vorläufe fest. Den Abend lässt Simon noch ruhig ausklingen und genehmigt sich einige Vitamine zur Stärkung in der Juice World. „Das ist ein toller Lagen mit ultra leckeren Fruchtdrinks und Shakes“, schwärmt der Youngster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.