9. März 2016, 10:00 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Das erste internationale Aufeinandertreffen der IAME X30-Piloten findet in knapp zwei Wochen in Castelletto di Branduzzo statt. Auf dem modernen Kurs in Norditalien verspricht die IAME X30 Challenge Europa mit insgesamt über 200 Einschreibungen in den Klassen Junior, Senior, Master, Super und Super Shifter spannendes Renngeschehen. Auch aus deutscher Sicht wird es interessant. 23 Piloten aus dem Bundesgebiet nehmen an dem Megaevent teil und repräsentieren die schwarz-rot-goldene Flagge.

Nicht mehr lange dauert es, bis auf dem 7 Laghi International Karting Circuit in Castelletto di Branduzzo wieder die Motoren dröhnen. Mit Fahrern aus 25 Nationen ist die Teilnehmerliste der IAME X30 Challenge Europa prall gefüllt und lässt auf ein hochkarätiges Kartsport-Wochenende vorausblicken.

Neben den drei Hauptkategorien Junior, Senior und Masters rollen auch Piloten in der Shifter-Klasse an den Start. Außerdem nutzt IAME die Gelegenheit, um auf internationaler Bühne zwei neue Klassements zu präsentieren. Mit den X30 Mini zeigt sich ein neuer Weg für neun – bis zwölfjährige Fahrer. Highlight wird zudem die Premiere des X30 Super. Mit 175ccm Hubraum und 43 Pferdestärken bewegt sich dieses Motorenkonzept in neuen Dimensionen. Deutscher Repräsentant in dieser Kategorie ist der amtierende ADAC Kart Master-Champion Tobias Dauenhauer (AK-Racing).

Im 68-köpfigen Feld der Junioren gehen insgesamt zwölf Fahrer aus Deutschland an den Start. Jan Philipp Springbob, Philipp Damhuis, Justin Krasiqi (alle CV-Racing Team by HTP), Marcel Weber (Team Zinner), Leon Schütze (AK-Racing), Alexander Tauscher (Binder Racing), Nico Wurster, Kevin Wagner, Alexander Richter (Team NKS), Patrick Degenbeck (RS-Motorsport), Javin Lewis Seyhan (Top-Kart Germany) und Felix Wischlitzki (RS-Motorsport) werden alles geben und versuchen ihr Können auf internationaler Ebene unter Beweis zu stellen.

Auch bei den Senioren macht sich eine große Truppe auf die Reise. Florian Rissler, Hendrik von Danwitz (CV-Racing by HTP), Simon Steffen (Top-Kart Germany), Alexander von der Heide (L&V Motorport), Justin Häussermann, Maximilian Paul (Team NKS), Timo Hochwind (RL-Competition) und Sophie Hofmann (Team NKS) rollen an den Start.

Als Solisten sind Sebastian Voges und Julian Fuchs (AK-Racing) unterwegs. Sebastian Voges misst sich gegen 35 Piloten in der Masters-Wertung für Fahrer über 30 Jahre. Julian Fuchs greift im Schaltkart ins Lenkrad und gibt dort Vollgas.

Los geht es am Freitag mit den Zeittrainings, bevor am Samstag die Qualifikationsrennen stattfinden. Die besten 34 Fahrer gelangen dann am Sonntag in die Finalläufe. Interessierte können die Rennen online unter www.savoiechrono.com via Live-Timing und Livestream mit verfolgen.