Weltmeistertitel in den OK-Kategorien vergeben

Hannes Janker wird Vize-Weltmeister

23. September 2018, 20:38 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Weltmeistertitel in den OK-Kategorien vergeben

Zwei Wochen nach den Schaltkart-Klassen, ging es an diesem Wochenende in Schweden um die WM-Titel in den OK-Kategorien. 220 Teilnehmer erlebten bei wechselhaftem Wetter eine große Herausforderung. Als große Sieger wurden am Abend Victor Bernier (OK Junior) und Lorenzo Travisanutto (OK) abgewinkt. Der Deutsche Hannes Janker wurde sensationeller Vize-Weltmeister.

Seit 2014 ist die 1.221 Meter lange Rennstrecke in Kristianstad Teil des CIK-FIA Kalenders und war in diesem Jahr Schauplatz der FIA Karting Weltmeisterschaft der Klassen OK Junior und OK. 220 Teilnehmer reisten nach Südschweden und wurden dort besonders gefordert. Neben der sportlichen Herausforderung sorgte das Wetter für schwierige Bedingungen. Wind, Regen und Sonne wechselten sich ab und brachten Fahrer und Teams an ihre Grenzen. Aus Deutschland waren zehn Fahrer vertreten.

OK Junior: Victor Bernier holt Titel nach Frankreich

Bereits im Qualifying zeigte sich die große Leistungsdichte bei den Junioren. 99 der 113 Piloten lagen innerhalb einer Sekunde – Polesetter war Gabriele Mini (Parolin/TM). Im Verlauf der Heats fiel der Italiener aber bis auf Rang sieben zurück und machte den Weg frei für Taylor Barnard (KR/Parilla). Der Junior aus dem Team von Nico Rosberg gewann gleich vier von sechs Vorläufe. Im großen Finale musste aber auch er seinen Platz räumen. Victor Bernier (Komsic/Parilla) stürmte nach vorne und siegte vor Mini und Gabriele Bortoleto (CRG/TM) aus Brasilien.

Aus Deutschland schaffte leider kein Fahrer den Einzug in das Finale. Bester Fahrer nach den Vorläufen war Ben Dörr (KR/Parilla) auf Position 65. Nur vier Plätze hinter ihm folgte Joel Mesch (Praga/Vortex). Jule Weimann (Birel/TM), Cherine Bröer (CRG/TM), Nico Hantke (Tony Kart/Parilla) und Jakob Bergmeister (Praga/Vortex) rundeten das deutsche Feld auf den Positionen 95, 99, 102 und 105 ab.

OK: Last-Minute Manöver macht Lorenzo Travisanutto zum Weltmeister

Auch bei den Senioren ging es eng zur Sache. 93 Mann landeten im Zeittraining in einer Sekunde, die Pole-Position holte sich Lorenzo Travisanutto (KR/Parilla). Den Spitzenplatz nutzte der Italiener auch in den Heats und lag am Sonntag im Zwischenklassement weiter an der Spitze. Ihm dicht im Nacken hing aber der Deutsche Hannes Janker (KR/Parilla) auf Rang drei. Der Europameister bleib zu Beginn des Rennens im Windschatten seines Markenkollegens und zog nach sechs Runden an ihm vorbei. Mit der schnellsten Rennrunde löste sich Janker von seinem Verfolger. Doch zum Ende rückte der wieder heran und holte sich die Führung zurück. Vor den Augen seines Teamchefs Nico Rosberg holte sich Travisanutto den WM-Titel 2018. Janker wurde beeindruckender Zweiter vor Luigi Coluccio (BirelART/TM) auf Platz drei.

Neben Janker schaffte kein weiterer deutscher Schützling den Einzug in das Finale. Hugo Sasse (KR/Parilla) landete nach aufregenden Heats auf Platz 40, sein Teamkollege Felix Arnold (KR/Parilla) wurde 78. und Luke Brandon Füngeling (Sodi/Parilla) landete auf Rang 88.

Mit der Weltmeisterschaft endete in Schweden eine packende FIA Karting Saison mit vielen strahlenden Siegern. Aus deutscher Sicht darf Hannes Janker ein sehr positives Fazit ziehen. Der Schützling aus dem TB Racing Team holte den EM-Titel nach Deutschland und wurde gleichzeitig Vize-Weltmeister.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…