Weltmeisterschaft die Erste: Schaltkarts zu Gast in LeMans

14 Deutsche gehen in Frankreich an den Start

1. September 2022, 9:47 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Weltmeisterschaft die Erste: Schaltkarts zu Gast in LeMans

Seit Mittwoch dröhnen im französischen LeMans die Motoren der Schaltkart-Weltmeisterschaft und der FIA Karting Academy Trophy. Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt gehen in vier Klassen an den Start. Dabei findet erstmals der FIA Karting Masters International Super Cup statt für Teilnehmer älter als 35 Jahre.

Bereits 2015 war die Schaltkart-Elite zur Kart-Weltmeisterschaft in LeMans zu Gast und blickt sieben Jahre später einer aufregenden Wiederholung entgegen. Schon seit Montag richten sich die Teams im Fahrerlager ein und absolvierten am Mittwoch die ersten Testsessions. Bei über 260 Teilnehmern wartet auf alle ein volles Programm. Dazu zählt auch die siebte Auflage des FIA Karting Historic Super Cup. 36 historische Karts gehen bei der Demonstrationsfahrt auf die Strecke.

Eins der Saisonhighlights wird der Kampf in der KZ-Klasse. Die Teilnehmerliste liest sich wie das Who-is-Who des Kartsports. Die weltbesten Fahrerinnen und Fahrer gehen an den Start. Im vergangenen Jahr gewann der Schwede Noah Milell die WM-Trophäe und möchte diese in LeMans verteidigen. Die Konkurrenz ist aber stark und die Entscheidungen werden erst im Finale am Sonntag fallen. Als einziger Deutscher steht Luis Laurin Speck (TBkart Racing Team Srl) am Start.

Mit 126 Teilnehmern ist das KZ2-Feld bis auf den letzten Platz gefüllt. Zu den Favoriten zählt mit David Trefilov (Maranello SRP Factory Team) auch ein deutscher Fahrer. Der Berliner wurde Vize-Europameister und hat sich fest vorgenommen den Sprung auf die oberste Stufe zu schaffen. Neben ihm sind mit Robert Kindervater (Birel ART Racing KSW), Valentino Fritsch (Birel ART Racing KSW), Jannik Julius-Bernhart (Maranello SRP Factory Team), Jakob Bergmeister (DR Srl), Alexander Schmitz (Birel ART Racing KSW), Felix Arnold (Maranello SRP Factory Team), Maximilian Paul (DR Srl) und Mark Negrutsa (CPB Sport) acht weitere Akteure aus Deutschland vertreten.

Erstmalig findet in diesem Jahr der FIA Karting Masters International Super Cup statt. Die Klasse für Piloten über 35 Jahre erfreut sich einem großen Zuspruch, 69 Routiniers rollen auf der 1.350 Meter langen Strecke an den Start. Dabei ist mit Leo Stein (Solgat Motorsport), Sven Salzmann (Solgat Motorsport) und René Freisberg auch ein deutsches Trio.

Ihr Saisonfinale absolvieren die Youngster der FIA Academy Trophy. Die deutsche Nachwuchsrennfahrerin Mathilda Paatz hat sich vorgenommen in LeMans nochmals für Furore zu sorgen. Angeführt wird das Championat durch Guillaume Bouzar (LUX) vor Matias Orjuela (COL) und Arthur Dorison (FRA).

Ab Freitagnachmittag wird es für alle Beteiligten ernst. Ab 15 Uhr finden die Zeittrainings statt, diese werden ebenso wie die Heats am Samstag und die Finals am Sonntag im Live-Stream übertragen. Alle Infos dazu gibt es unter www.fiakrting.com.