Starkes Finale von Maxim Rehm in Sarno

Start der zweiten Saisonhälfte in der Kart-EM

12. Juli 2021, 20:12 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Starkes Finale von Maxim Rehm in Sarno

Das vergangene Wochenende stand für Maxim Rehm ganz im Zeichen der Kart Europameisterschaft. Im italienischen Sarno fand der dritte Lauf statt und Maxim Rehm kassierte nach einem erfolgreichen Finale weitere Meisterschaftspunkte.

Nach Belgien und Frankreich, fand nun der dritte Lauf zur FIA Kart Europameisterschaft in Sarno statt. Die Rennstrecke vor den Toren Neapels begrüßte 149 Fahrerinnen und Fahrer, als einziger deutscher Junior war Maxim Rehm vertreten.

Bereits vor zwei Wochen war Rehm mit dem Finale der WSK Euro Series in Sarno zu Gast und präsentierte sich bestens aufgelegt, daran wollte er nun anknüpfen. Doch bereits in den Trainings haderte der 13-jährige mit seiner Leistung. „Uns fehlt etwas zur Spitze. Ich schaffe es nicht 100% aus den Reifen herauszuholen“, analysierte Rehm.

Als 23. nach dem Qualifying hatte der Baden-Württemberger trotzdem eine gute Ausgangslage und mischte in den Heats in den Top-Ten mit. Am Ende qualifizierte er sich auf Position 19 für das Finale. „Wir haben am Samstagabend noch etwas am Kart angepasst, das hat sich bereits im letzten Heat heute morgen als sehr gut gezeigt. Mit Platz vier war ich in Schlagdistanz. So darf es nun auch im Finale laufen“, zeigte sich das Nachwuchstalent aus Blaubeuren zuversichtlich.

Im Finale über 17 Runden lieferte der Schützling aus dem britischen Team Ricky Flynn Motorsport eine starke Vorstellung ab. Mit tollen Zweikämpfen fuhr er bis auf Platz 13 nach vorne und war auf einem Niveau mit den Führenden. „Das Feld hängt auf diesem Niveau sehr eng zusammen, da ist es schwer Positionen gut zu machen. Ich habe nun aber Punkte eingefahren und freue mich auf das EM-Finale in Spanien“, war Maxim am Sonntagabend bester Laune.

Bereits kommendes Wochenende geht es für ihn weiter. Dann startet Maxim beim zweiten Rennen der Champions of the future in Zuera (Spanien). Das Rennen stellt gleichzeitig eine Generalprobe für die Europameisterschaft dar.