Sodi Kart feiert Vize-Weltmeistertitel in Kristianstad

Anthony Abbasse sichert sich zweiten Platz bei der WM

8. September 2016, 12:31 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Sodi Kart feiert Vize-Weltmeistertitel in Kristianstad

Sodi Kart Racing jubelte am vergangenen Wochenende über den Vize-Weltmeistertitel von Anthony Abbasse. Der Franzose sicherte sich beim Rennen in Kristianstad einen zweiten Platz in der Weltmeisterschaftswertung und rundet damit eine sehr erfolgreiche Saison für Sodi Kart in dem internationalen Top-Wettbewerb ab.

Die harte Arbeit von Sodi Kart Racing in den letzten beiden Jahren hat sich nun endgültig ausgezahlt. Mit der Aufnahme von Bas Lammers und dem Engagement aller Crew-Mitglieder schaffte der französische Karthersteller den Sprung an die Weltspitze im internationalen Kartsport.

In jedem Wettbewerb, in dem Sodi Kart vertreten war erreichten die Piloten jeweils einen Podiumsplatz und demonstrierten die Leistungsstärke der Sodi-Chassis. Anthony Abbasse und Jeremy Iglesias wurden Zweiter beziehungsweise Dritter in der WSK Super Masters Serie, Iglesias landete zudem auf dem dritten Rang in der CIK-FIA Kart-Europameisterschaft und nun der Vizetitel für Abbasse bei der Weltmeisterschaft.

Seine Teamkollegen Bas Lammers aus den Niederlanden und Jeremy Iglesias beendeten die Weltmeisterschaft als Vierter und Siebter gleichermaßen an der Spitze. Damit waren drei Piloten von Sodi unter den besten zehn Fahrern zu finden. Auch der Nachwuchspilot Tom Leuillet zeigte als Siebter beim International KZ2 Super Cup sein Potenzial für CPB Sport.

Mit Motorenpartner TM hat Sodi Kart bereits seit mehreren Jahren einen zuverlässigen Partner an seiner Seite – die gut Zusammenarbeit zahlt sich nun aus.

Zum Highlight der Kart-Weltmeisterschaft reiste der französische Karthersteller mit viel Selbstvertrauen. Bas Lammers, Jeremy Iglesias und Anthony Abbasse behaupteten ihre Position an der Weltspitze und lieferten sich ein packendes Duell mit ihren Kontrahenten. Der Niederländer Lammers erwischte einen tollen Start und wurde Dritter im Zeittraining. Im Prefinale blieb er in der dritten Reihe und wurde im Rennen dann guter Vierter. „Leider hat es nicht ganz zu Rang drei gereicht, ich war nur einen Wimpernschlag entfernt“, so ein zerknirschter aber trotzdem zufriedener Bas Lammers.

Sein Teamkollege Jeremy Iglesias erwischte seinerseits einen achtbaren Start mit dem fünften Rang im Qualifying. Im Rennen kam er nach einer Slow-Phase stark zurück und wurde Siebter. Bei Anthony Abbasse dagegen lief es zunächst nicht ganz so rund und er war nur Zwölfter nach dem Qualifying. Nach einer Kollision im zweiten Heat, zeigte der Franzose starken Kampfgeist und kämpfte sich von Position zwölf auf sieben vor. Im entscheidenden Rennen gelang ihm dann ein furioser Start und er übernahm die Führung. Schlussendlich beendete er den Lauf als Zweiter und sicherte sich so seinen Vize-Weltmeistertitel. „Einfach grandios“, jubelte er.

In seiner gerade mal ersten Saison auf internationalem Top-Niveau sorgte Tom Leuillet für eine große Überraschung im Super Cup. Leuillet duellierte sich mit den erfahrenen Piloten und ließ nicht locker. Nach den Heats schaffte er den Sprung in die Top-Five und beendete das Saisonfinale auf einem tollen siebten Rang.

Nach dem Comeback im Jahre 2015 hat das Sodi Kart Racing-Team nun endgültig den Sprung an die Weltspitze geschafft. In der kommenden Saison will man natürlich einen weiteren Schritt machen und die ersten großen Titel einfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.