Luca Maisch: Gelungene EM-Premiere in Sarno

ADAC-Förderpilot sammelt erste Meisterschaftspunkte

24. April 2017, 20:00 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Luca Maisch: Gelungene EM-Premiere in Sarno

Damit hätte wohl er selbst nicht mehr gerechnet. Luca Maisch erlebte zu Beginn seiner Premiere in der CIK-FIA Kart Europameisterschaft ein eher durchwachsenes Rennwochenende. Doch dann sammelte der Neustettener im weiteren Verlauf immer mehr Selbstvertrauen und brannte letztlich im entscheidenden Rennen ein wahres Feuerwerk ab. Somit blickt der CRG TB Racing Team-Fahrer nun gestärkt in die Zukunft.

Das Rennjahr 2016 war für den Nachwuchsfahrer Luca Maisch extrem erfolgreich. In Deutschlands stärkster Kartrennserie – dem ADAC Kart Masters – raste der CRG-Pilot zum Titel. Auch in der Deutschen Kart Meisterschaft wurde er bester Deutscher. Auf nationalem Boden war Luca kaum zu stoppen. In dieser Saison wagte der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport den Schritt in den internationalen Bereich. Schon bei der Tropheo Margutti im Zuge der Saisonvorbereitung bewies er sein Durchsetzungsvermögen und wurde Achter.

Am vergangenen Wochenende reiste er voller Tatendrang zum Auftakt der CIK-FIA Kart Europameisterschaft ins italienische Sarno: „Ich freue mich sehr auf meine Premiere und versuche mich so gut zu schlagen, wie es geht. Ich bin fest davon überzeugt, mich hier durchzusetzen.“ Im Zeittraining erlebte der ehrgeizige Nachwuchsfahrer dann aber einen eher durchwachsenen Einstand. Letztlich belegte er Rang 41.

Aber schon in den anschließenden Heats zeigte Luca Maisch sein Können, verbesserte sich auf die 30. Startposition und sendete ein deutliches Zeichen an die internationale Konkurrenz. „Es ist schon ein großer Unterschied, das Feld ist hochkarätig besetzt. Mit mir ist aber an diesem Wochenende auf jeden Fall noch zu rechnen“, gab sich der OK Junior-Fahrer selbstbewusst. Und er sollte Recht behalten.

Im entscheidenden Finale holte Luca Maisch zum ganz großen Wurf aus und brachte die zahlreichen Zuschauer in Sarno zum Staunen. Dank einer furiosen Aufholjagd verbesserte sich Luca um satte 19 Positionen und wurde hervorragender Elfter. Dadurch sammelte er auch die ersten Meisterschaftspunkte auf internationalem Terrain und wurde bester Deutscher bei den Junioren – ein rundum positives Wochenende.

„Mit meiner Leistung bin ich absolut zufrieden. Am Anfang habe ich mich etwas schwerer getan, aber dann habe ich meinen Rhythmus gefunden. Zum Ende hat man gesehen, wozu wir imstande sind – daran möchte ich unbedingt anknüpfen. Vielen Dank an meinen Mechaniker Stefano, mein Team TB Racing und KVS engines für die wieder einmal tolle Unterstützung“, freute sich Luca am Ende der Veranstaltung in Italien.

Gut gerüstet reist Luca bereits am kommenden Wochenende nach Ampfing. Im Süden Deutschlands bereitet er sich mit einem Gaststart beim Auftakt des ADAC Kart Masters auf die eine Woche später startende Deutsche Kart Meisterschaft vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.