KSM in den Top-Ten der EM-Elite

25. April 2017, 11:07 | Autor: Timo Deck
KSM in den Top-Ten der EM-Elite

Für das KSM Schumacher Racing Team startete am vergangenen Wochenende (20. bis 23. April 2017) die internationale CIK-FIA-Saison 2017 auf dem International Circuit Napoli in Italien. Zum Auftakt der CIK-FIA Europameisterschaft trat das Team mit hochambitionierten Piloten in den Klassen OK Junior und OK an, um sich auf internationaler Ebene zu präsentieren. Die Teamdelegation setzte sich aus Luigi Coluccio, Salman Owega, Leonardo Bizzotto, David Schumacher, Paavo Tonteri und Jusuf Owega zusammen.

Bei den OK Junioren zeigte sich Luigi Coluccio besonders stark. Der Italiener machte bereits im Zeittraining mit einer starken Leistung und der dritten Platzierung im Gesamtergebnis auf sich aufmerksam. Und auch in den folgenden Heats belegte er mit Konstanz gleich dreimal den zweiten Platz in seinem Vorlauf. In der Endabrechnung der Vorläufe platzierte er sich für das Finale aussichtsreich auf Rang fünf. Im Finale selbst erreichte Coluccio nach einem starken Rennwochenende den siebten Platz.

Bei Salman Owega und Leonardo Bizzotto lief es hingegen durchwachsen. Die beiden Youngster haderten insbesondere im Qualifying, welches sie auf den Rängen 60 und 62 beendeten. In den Heats lag damit eine schwere Aufgabe vor den KSM-Piloten: Owega erreichte seine beste Platzierung mit Position 16 im letzten Vorlauf, während Bizzotto als 18. in seinem dritten Heat sein persönliches Bestergebnis einfuhr. Für beide reichte die kämpferische Leistung in den Vorläufen aber nicht aus, um ein Finalticket zu ergattern.

In der OK-Senioren-Kategorie setzten Paavo Tonteri und David Schumacher ein Ausrufezeichen in den Reihen der internationalen Elite. Tonteri ließ gleich im Zeittraining mit dem achten Rang im 70-köpfigen Feld der Klasse keine Fragen offen. Und auch über die Heats hinweg konnte sich der KSM-Schumacher-Racing-Fahrer mit starken Leistungen und einem Vorlaufsieg von seiner besten Seite präsentieren. Im Heat-Gesamtergebnis lag Tonteri damit auf Position elf im Feld. Schumacher konnte sich nach einem soliden Zeittraining, in welchem Platz 18 heraussprang, insbesondere in den Heats Boden gutmachen. Gleich zweimal holte er hier den zweiten Rang sowie weitere Top-Ten-Positionen, sodass zu guter Letzt ein hervorragender sechster Gesamtplatz für den OK-Piloten zu Buche stand.

Sowohl Paavo Tonteri als auch David Schumacher krönten ihre Leistungen abschließenden mit einer starken Fahrt im Finale, bei dem die Teamkollegen auf den Positionen acht und neun liegend die Ziellinie kreuzten und dem Team damit zwei beeindruckenden Top-Ten-Ergebnisse bescherten.

Für Jusuf Owega lief es in Sarno durchwachsen. Nach einem soliden Zeittraining mit dem 36. Platz im OK-Seniorenfeld schaffte Owega nach hartumkämpften Heats, bei denen er mit Rang 20 seine beste Vorlaufplatzierung erreichte, nicht den Einzug in das Finale am Sonntag.

Das nächste Kräftemessen steht bereits am kommenden Wochenenden (29./30. April 2017) auf dem Programm: Dann startet das KSM Schumacher Racing Team beim Saisonauftakt des ADAC Kart Masters in Ampfing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.