Die lange Historie der CIK-FIA Kart-Weltmeisterschaft

Seit 53 Jahren der Höhepunkt des professionellen Kartsports

3. September 2017, 21:29 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Die lange Historie der CIK-FIA Kart-Weltmeisterschaft

Es ist der absolute Höhepunkt im Rennkalender. Sowohl internationale, als auch nationale Piloten streichen sich diesen Tag rot an: Die CIK-FIA Kart-Weltmeisterschaft. In diesem Jahr macht das Motorsportevent wie auch schon 2011 wieder in Deutschland Halt – und zwar auf dem Prokart Raceland in Wackersdorf. Es ist das 53. Jahr der Kart-WM – ein passender Zeitpunkt für eine kleine Reise in die Vergangenheit.

In der italienischen Hauptstadt und der Stadt der Gladiatoren feierte die Weltmeisterschaft 1964 ihre Geburtsstunde. In Rom gewann dann auch gleich ein Italiener den ersten Lauf überhaupt – Guido Sala durfte sich als erster Kartpilot überhaupt Weltmeister nennen. Das konnte und kann ihm keiner mehr nehmen. Im folgenden Jahr verteidigte der damalige Tecno-Fahrer seinen Titel. In der Geschichte der Weltmeisterschaft waren die Italiener die klaren Favoriten und feierten die bisher meisten Titel.

Erstmalig wurden die Schaltkarts 1983 Teil der Kat-Weltmeisterschaft. Erst Sieger war damals Gianni Mazzola aus Italien. Bis zum Jahr 2000 wurde die Kart-WM in drei Klassen ausgetragen: Formel A, Formel Super A und die Formel C, der heutigen Schaltkart-Klasse. Doch 2001 wurde sowohl die Formel A, als auch die Schaltlkart-Klasse abgeschafft. Lediglich in der Formel Super A wurden fünf Veranstaltungen mit jeweils zwei Wertungsläufen ausgetragen. Die CIK-FIA kehrte aber schnell zu dem alten Konzept zurück. Seit 2003 gibt es auch wieder für die Schaltkarts eine Weltmeisterschaft.

Aus deutscher Sicht gibt es leider einen traurigen Blickwinkel auf die lange Historie der CIK-FIA Kart-Weltmeisterschaft. Denn in den 52 Jahren zuvor hat es kein deutscher Pilot geschafft, in einer der drei Klassen einen Titel zu ergattern. Vielleicht wird der 53. Geburtstag der Kart-WM auch zum Glücksfall für die Deutschen. Einen passenderen Rahmen für einen Titel, als im heimischen Bayern, wird es wohl kaum geben können.

Möchten Sie die besten Kartfahrer der Welt im Prokart Raceland Wackersdorf live erleben. Eintrittskarten (Tages-/Wochenendtickets) sind vor Ort erhältlich. Eine Tageskarte kostet jeweils 10€, das Wochenendticket ist für 20€ erhältlich. Jugendliche bis 14 Jahren erhalten freien Eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.