David Beckmann erlebt herben Rückschlag in Schweden

29. Juli 2014, 9:41 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
David Beckmann erlebt herben Rückschlag in Schweden

Am vergangenen Wochenende reiste David Beckmann zum dritten Rennen der CIK-FIA KF Junior Europameisterschaft im schwedischen Kristianstad. Nach einer starken Leistung an den vier Renntagen, wurde der Youngster im Finale durch einen Unfall gestoppt. In der Gesamtwertung belegt er nun Rang neun.

Nach zwei Jahren Pause meldete sich die CIK-FIA zurück in Skandinavien. Im schwedischen Kristianstad gastierten die Youngsters der KF Junior Europameisterschaft zur dritten von insgesamt vier Veranstaltungen. 76 Nachwuchspiloten aus 22 Nationen rollten auf dem 1.276 Meter langen Asum Ring an den Start. ADAC Stiftung Sport-Förderpilot David Beckmann wollte in Schweden den Sprung in die Top-Drei schaffen.

Im Zeittraining lief es für den Westfalen jedoch nicht nach Plan. Als 15. lag er etwas hinter seinen Erwartungen. Doch in den insgesamt fünf Heats lief es deutlich besser. Ein Sieg, ein zweiter und zwei dritte Rängen durfte er auf seinem Konto verbuchen. Leider warf ihn der letzte Heat etwas zurück: Nach einer Zehnsekundenstrafe war David nur 17. und landete auf Platz sieben im Gesamtklassement. „Abgesehen vom letzten Durchgang war der Renntag sehr gut, so darf es morgen weiter gehen“, David zufrieden.

Aus der zweiten Startreihe nahm der 14-jährige Nachwuchspilot am Sonntag das Pre-Finale in Angriff. In einem soliden Rennen über 13 Rennrunden kam David als Sechster ins Ziel und hatte eine gute Ausgangsposition für das große Finale. Schon auf den ersten Meter machte der Tony Kart-Pilot Boden gut und stellte den Anschluss zu den Führenden her. Leider nahm das Rennen jedoch in der dritten Runde ein plötzliches Ende. „Ich bin von einem Kontrahenten so stark abgeschossen worden, dass eine Weiterfahrt unmöglich war. Der Kerzenstecker war gebrochen. Das ist verdammt ärgerlich – in der Meisterschaft habe ich nun viele Punkte verloren“, erklärt David enttäuscht.

In der Gesamtwertung rutschte er durch den unverschuldeten Ausfall auf Position neun ab, trotzdem steckt der Youngster den Knopf nicht in den Sand: „Wir haben wieder gezeigt zu welchen Leistungen wir in der Lage sind. Nun mache ich etwas Urlaub und dann gilt es in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft anzugreifen.“ Vom 16.-17. August ist die DJKM in der etropolis Motorsportarena Oschersleben zum Halbzeitrennen zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.