7. Dezember 2014, 11:00 | Autor: Stefan Osman-Reinkens

Gestern haben wir uns auf die Körpervorderseite konzentriert, heute drehen wir das ganze um. Mit dem Planking (reverse) haben wir eine effektive Übung, die insbesondere die Bein-, Gesäß- und Rückenmuskulatur trainiert. Durch die instabile Unterlage (dem Ball) wird der Fokus gezielt auf die Stabilisierung des Körpers gelegt. Eine Belastungssteigerung erreichen wir durch Aufhebung der stabilisierenden Arme und durch das Verschieben des Balles in Richtung Ferse.

Findet hier die Anleitung zum Planking (reverse).Findet hier die Anleitung zum Planking (reverse). Viel Spaß beim Mitmachen.