18. August 2014, 21:10 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Nach einem durchwachsenen Saisonstart in die Deutsche Junioren Kart Meisterschaft ist David Beckmann weiter auf dem Vormarsch. Beim dritten Saisonrennen in Oschersleben gehörte der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport wieder zu den Besten und stand jeweils als Zweiter auf dem Siegerpodium. In der Gesamtwertung fehlen nur noch neun Punkte auf die Spitze.

Mit einer Nullrunde ist der junge Westfale in die Saison gestartet. Doch schon in Wackersdorf lief es deutlich besser für den amtierenden Vizemeister – in Oschersleben legte er nun noch eine Schippe drauf. Zum zweiten Mal in Folge gewann David das Zeittraining und kassierte damit zwei extra Meisterschaftspunkte. „Bis jetzt darf ich nicht jammern“, David im Ziel. Ähnlich souverän setzte er seine Fahrt in den Heats weiter fort. Mit zwei Siegen hielt er auch die Pole-Position für das erste Finale. „Heute habe ich alles gewonnen, doch ausruhen darf ich mich nicht. Erst nach den Finalrennen wird abgerechnet, da kann noch viel passieren“, erklärte der Nachwuchspilot aus Hagen am Abend.

Bei Sonnenschein startete das erste Finale am Sonntagmorgen. Mit einem perfekten Start verteidigte der 14-jährige Youngster seine Spitzenposition und führte das internationale Teilnehmerfeld an. Doch der Druck seines Verfolgers war stark, nach nur vier Runden ließ David ihn passieren und setzte sich in den Windschatten. Fortan löste sich da Duo vom Rest des Feldes und duellierte sich um den Sieg. Nach 20 Runden wurde David Zweiter und sammelte wichtige Meisterschaftspunkt. „Natürlich hätte ich gerne gewonnen, doch die Punkte sind wichtiger“, erklärte der Youngster im Ziel.

Das zweite Finale begann nicht ideal. Auf der schlechten Außenbahn verlor David in der Startphase zahlreiche Positionen, nur als Fünfter kam er aus der ersten Runde zurück. Doch bis zum Fallen der Zielflagge ließ er nicht locker und attackierte. Den verdienten Lohn gab es im Ziel, als Zweiter stand er wieder auf dem Siegerpodium und nähert sich mit großen Schritten den Führenden in der Gesamtwertung. Als Fünfter hat David nur neun Punkte Rückstand auf den Gesamtleader und ist zuversichtlich für die zweite Saisonhälfte: „Wir dürfen mit dem Wochenende sehr zufrieden sein. Unter Berücksichtigung der Streichergebnisse habe ich in den verbleibenden Rennen alle Chancen den Titel zu gewinnen.“

In weniger als zwei Wochen wartet die nächste Herausforderung auf den Tony Kart-Piloten. Auf dem PFI Circuit in Großbritannien findet vom 28.-31. August das Finale der CIK-FIA KFJ Kart Europameisterschaft statt. Das nächste Rennen der DJKM ist vom 12.-14. September auf David´s Heimstrecke in Kerpen zu Gast.