Wetterkapriolen bei der DKM in Genk

13. Juni 2015, 21:13 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Wetterkapriolen bei der DKM in Genk

Im belgischen Genk fiel heute der Startschuss zur zweiten Runde der Deutschen Kart Meisterschaft. Nach Wetterkapriolen während der Zeittrainings, fanden die Heats bei strahlendem Sonnenschein statt. Als Sieger führen am Abend Alexander Schmitz (DSKM), Alexander Smolyar (DJKM) und Jessica Backmann (DKM) die Klassements an.

Der Start in den Rennsamstag hätte schwieriger nicht sein können: Strömender Regen setzte den 1.360 Meter langen Kurs unter Wasser und die Fahrer mussten sich auf die neuen Bedingungen einstellen. Im Zeittraining der Junioren starteten noch alle Piloten mit Regenreifen, doch schon die Durchgänge der Schaltkarts und KF fanden auf trocknender Strecke statt. Mit 123 Teilnehmern waren die drei Felder stark besetzt.

Bei den Schaltkarts wirft die Europameisterschaft seine Schatten voraus. Zahlreiche Gaststarter verstärkten das Feld und sorgten für eine große Qualität. Schnellster Fahrer im Qualifying war der Belgier Rick Dreezen (KSW BirelART Austria). Doch ein technischer Ausfall warf ihn nach den Heats bis auf Rang 18 zurück. Angeführt wird die Gesamtwertung vom Deutschen Alexander Schmitz (Wesel) – der Weseler gewann alle drei Heats und kassierte zehn Meisterschaftspunkte. „Heute läuft es sehr gut für uns“, sagte Schmitz im DKM Live-Stream. Rang zwei belegt der amtierende Champion Jorrit Pex (Pex Racing) vor Jeremy Iglesias (CPB Sport), Davide Fore (Renda Motorsport) und Guust Specken (PDB Racing Team).

Der Niederländer Bent Viscaal (KSM Racing Team) holte bei den Junioren die Pole-Position, gab aber in den Vorläufen seinen Platz an Alexander Smolyar (Kartprom Team) ab – der Gastfahrer aus Russland gewann beide Durchgänge. Hinter ihm folgten Bent Viscaal und Emi Dose (Storm Development) auf den Plätzen zwei und drei. Bester Deutscher ist Max Hesse (RS Motorsport) als Vierter – „nach dem schwierigen Zeittraining lief es in den Heats deutlich besser“, freute sich Hesse. Ido Cohen (CRG Keijzer Racing Team) komplettierte die Top-Fünf.

Neue Gesichter bestimmten in der DKM das Geschehen. Christian Soerensen (Storm Development) holte die Bestzeit. Doch in den Heats stürmte Jessica Backmann (Kosmic Racing) an die Spitze und führt das Feld morgen im ersten Wertungslauf an. „Ich liebe Genk, schade das wir hier nur so wenige Rennen im Jahr fahren. Es läuft einfach perfekt“, strahlte die Schwedin am Abend. Hinter ihr reihte sich das CRG Keijzer Racing Team-Duo Martijn van Leeuwen und Will Stowell ein. Vierter ist der Julius Lassen (TK Racing) gefolgt vom besten Deutschen Hannes Janker (TB Motorsport Racing Team).

Los geht es morgen um 09:15 Uhr mit dem Hoffnungslauf der DSKM. Ab 10 Uhr starten die Finalrennen, den Anfang machen die Junioren. Alle Geschehnisse können wieder über den DKM Live-Stream verfolgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.