TB Motorsport beendet DKM mit Top-Ten-Ergebnis

7. Oktober 2014, 17:36 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
TB Motorsport beendet DKM mit Top-Ten-Ergebnis

Im belgischen Genk fiel am vergangenen Wochenende die Klappe für das Finale der Deutschen Kart Meisterschaft. Das TB Motorsport Racing Team war mit vier Fahrern vertreten und freute sich zum Saisonende über ein Top-Ten-Resultat bei den Schaltkarts.

Nach dem Finale des ADAC Kart Masters ging es für den Zanardi-Importeur nur eine Woche später nach Belgien. Auf dem 1.360 Meter langen Kurs in Genk fanden die Wertungsläufen neun und zehn der Deutschen Kart Meisterschaft statt. Mit vier Fahrern war das Team Rund um Thomas Braumüller vertreten. Für besondere Spannung sorgte dieses Mal das Wetter: Samstags schien die Sonne und sonntags regnete es in Strömen.

In der DKM waren Moritz Horn, Tom Lautenschlager und Giacomo Rossi vertreten. Schon nach dem Zeittraining wurde deutlich, dass Moritz Horn an diesem Wochenende in bester Verfassung ist. Als Zwölfter beendete er das Qualifying und verbesserte sich in den Heats auf Position fünf und neun. Damit stand er als Zehnter in der Startaufstellung für das erste Finale. „Ich freue mich auf das Rennen, vor allem im Regen sollte was möglich sein“, erklärte er vor dem Start. Mit einem perfekten Start preschte er nach vorne und rangierte schon auf dem sechsten Rang. Bis zum Fallen der Zielflagge büßte er jedoch etwas an Boden ein und wurde Elfter. Einen schlechten Start hatte er hingegen im zweiten Durchgang. Nach einem Ausrutscher fand er sich am Ende des Feldes wieder und fuhr noch bis auf Rang 22 nach vorne. Seine beiden Teamkollegen erwischten hingegen kein gutes Wochenende in Genk. In den Finalrennen kamen sie leider nicht über einen 20. Platz hinaus.

„Ich bin von Moritz Entwicklung begeistert. Er macht einen guten Job und passt perfekt in unser Team. Leider lief es diesmal bei Tom und Giacomo nicht perfekt. Schon in den Heats mussten sie einige Rückschläge verkraften und hatten es in Finals schwer nach vorne zu fahren“, fasste Teamchef Thomas Braumüller zusammen.

Unter der Bewerbung von Maxim Recycling Racing Sport ging Tom Lorkowski in der DSKM an den Start. Das Teilnehmerfeld war wiederholt stark besetzt und forderte den frischgebackenen ADAC Kart Masters-Champion. Der zeigte sich aber wenig beeindruckt und gehörte sowohl auf trockener als auch auf nasser Strecke zu den besten Fahrern aus Deutschland. Beide Finalrennen beendete er als Zehnter und sorgte für große Freude bei Thomas Braumüller: „Die Zusammenarbeit mit SRP Engines funktioniert bei den Schaltkarts sehr gut. Wir sind auf seinem hohen Niveau und haben auch hier beeindruckt. Tom ist wieder super gefahren und hat sein Können unterstrichen.“

In wenigen Tagen geht es für das Team zum nächsten Rennen. In Templin findet der ADAC Bundesendlauf statt, bei welchem mehrere TB Motorsport-Schützlinge antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.