Starke Teamleistung von TB Motorsport

1. Juli 2014, 13:06 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Starke Teamleistung von TB Motorsport

Das Prokart Raceland Wackersdorf war Schauplatz der zweiten Veranstaltung zur Deutschen Kart Meisterschaft 2014. Ein Rekordteilnehmerfeld von über 170 Fahrerinnen und Fahrern ging an den Start, darunter auch sieben Schützlinge des TB Motorsport Racing Teams. Bei schwierigen Bedingungen landete Dennis Marschall in den Pokalrängen.

Nur wenige Tage nach dem erfolgreichen ADAC Kart Masters-Auftritt in Ampfing, stand der Zanardi Deutschlandimporteur wieder am Start. Auf dem 1.222 Meter langen Kurs in Wackersdorf war die Deutsche Kart Meisterschaft zu Gast. Alle drei Prädikatsserien präsentierten sich stark besetzt. Für zusätzliche Abwechslung sorgte das Wetter. Am Samstagabend zogen dunkle Wolken auf und sorgten für starke Regenschauer in den letzten Vorläufen und den sonntäglichen Finals.

Gleich fünf Fahrer schickte Thomas Braumüller in der DKM auf die Reise. Schon im Zeittraining schob sich Hannes Janker in den engeren Favoritenkreis. Als Zweiter war er erfolgreichster Stammpilot und hatte eine gute Ausgangslage. Doch eine Kollision im ersten Heat warf ihn etwas zurück. Den zweiten Durchgang beendete er aber auf Rang zwei und war damit 13. in der Startaufstellung für das erste Finale. Bei starkem Regen kämpfte er sich nach vorne und wurde als Siebter abgewinkt. Ein Dreher im zweiten Durchgang verhinderte jedoch eine Verbesserung, nach einer tollen Aufholjagd kassierte er als 15. aber noch Meisterschaftspunkte.

Für die größte Überraschung sorgte Dennis Marschall. Eigentlich in dieser Saison im ADAC Formel Masters unterwegs, meldete er sich noch einmal im Kart zurück und zeigte, dass er es nicht verlernt hat. Im Qualifying schon hervorragender Neunter, musste er in den Heats gleich zwei Ausfälle verzeichnen. Im Hoffnungslauf war Dennis aber nicht zu bremsen und siegte. Aus der 29. Startposition zeigte er dann im ersten Finale eine sensationelle Aufholjagd. Dennis pflügte mit seinem Zanardi-Kart durchs Feld und wurde sensationeller Fünfter. Diese Position verteidigte er auch im zweiten Finale. Dabei ließ er sich auch nicht durch eine verbogene Vorderrad-Bremsscheibe beirren.

Viel gelernt haben Fabienne Wohlwend, Tom Lautenschlager und Maurice Geschwind. Die drei Rookies behaupteten sich gegen die starke internationale Konkurrenz und wurden im Verlauf des Wochenendes immer schneller. Lautenschlager setzte mit einem achten Rang im ersten Vorlauf ein Ausrufezeichen. Maurice Geschwind fuhr in Wackersdorf sein erstes KF-Rennen und landete auf dem hervorragenden 16. und 21. Platz.

Für Thomas Braumüller war die Vorstellung seines Fahrerquintetts sehr zufriedenstellend: „Natürlich lief nicht alles perfekt, aber für mich ist das Ergebnis sehr gut. Unser Material hat bei diesen unterschiedlichen Bedingungen perfekt funktioniert. Ohne den Dreher von Hannes, hätten wir im zweiten DKM-Finale zwei Fahrer in den Top-Fünf gehabt.“

Einen Gaststart in der DSKM wagte Daniel Stell. Dem Rookie stand dabei eine große Aufgabe bevor. Mit 72 Mann waren die Schaltkarts das vollste Feld und erlaubten keinen Fehler. Trotz seiner wenigen Erfahrung war Daniel sowohl auf trockener als auch feuchter Strecke konkurrenzfähig. Als Neunter beendete er das Zeittraining und die Vorläufe. In den Finals hatte er jedoch großes Pech. Leider kostete ihn im ersten Rennen ein kleiner Ausrutscher zahlreiche Positionen und er kam nur als 23. ins Ziel. Das zweite Finale endete mit einem Ausfall. „Daniel hat uns allen viel Freude bereitet. Er ist wirklich beeindruckend gefahren. Die letzten Heats am Samstag waren seine ersten Regenrennen mit einem Schaltkart und er kommt als Sechster und Neunter ins Ziel. Einfach unglaublich, Hut ab. Leider wurde die gute Leistung des Samstags heute etwas geschmälert“, Thomas Braumüller euphorisch.

Ebenfalls als Solistin ging Kim Lauxmann bei den Junioren an den Start. Leider schaffte sie aber nicht den Einzug in die Finalrennen und durfte am Sonntag nur noch zusehen. Für das TB Motorsport Racing Team steht nun eine kleine Pause an. Weiter geht es vom 2.-3. August mit dem ADAC Kart Masters in Kerpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.