19. Juli 2016, 13:43 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Rookie rast auf Platz sechs im letzten Rennen

Nachdem Tim Tröger beim vorherigen Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft in Ampfing seinen ersten Sieg nur um Haaresbreite verpasste, ging es für ihn schnell weiter. Der Rookie überzeugte auf dem 1.360 Meter langen Kurs in Genk und sorgte mit dem sechsten Rang im letzten Rennen für großen Jubel beim Team.

Mit dem 15. Platz im Zeittraining schuf sich Tim eine solide Ausgangslage vor den Heats und zeigte sich zufrieden: „Es war ein guter Beginn, ich sehe aber dennoch viel Verbesserungspotenzial“, sah er sich auf dem richtigen Weg. Gleich im ersten Vorlauf packte der gebürtig aus Plauen stammende Fahrer eine Schippe drauf und wurde 13.

Im Anschluss daran verbesserte sich der CRG TB Racing Team-Schützling erneut und rutschte als Neunter in die Top-Ten. „Bisher verläuft alles nach Plan. Ich bleibe konstant und befinde mich in Reichweite zu den besten zehn Piloten“, freute er sich. Der Gymnasiast sah sich hervorragend auf die Rennläufe eingestimmt und freute sich auf das Duell mit den internationalen Top-Piloten. „Wenn da jemand vor dir fährt, denkst du dir ja nicht der ist Weltmeister, den kann ich nicht überholen“, führte er an.

Diese Einstellung schlug sich dann auch auf seine Leistung auf dem Asphalt aus. Der junge Sachse fuhr auf den elften Platz und wollte nun natürlich noch mehr. Im letzten und entscheidenden Wertungslauf gelang ihm dann ein gehöriger Sprung nach vorne. Als Sechster verpasste Tim die Pokalränge nur um einen Wimpernschlag. „Tim hat das am Wochenende super gemacht, ich freue mich riesig für ihn“, sagte sein Teamchef Thomas Braumüller.

„In Ampfing hatte ich Pech, ich wollte nun unbedingt zeigen, dass ich mich auf so einer Bühne behaupten kann und habe bewiesen ganz vorne fahren zu können“, strahlte Tim auch ohne einen Pokal in der Hand. Dass es nur knapp nicht zur Teilnahme an der Siegerehrung gereicht hat, schmälerte nicht die konstant starke Leistung an diesem Rennwochenende.

In der Meisterschaft bekleidet der CRG-Pilot den vorzeigbaren achten Rang und ist damit hochzufrieden. „Jetzt gilt es als Rookie weitere Erfahrungen zu sammeln und mich zu verbessern. Ich freue mich sehr auf die zukünftigen Aufgaben“, gab der 15 Jahre alte Sachse zu Protokoll.

Das nächste Rennen der DKM wartet auf ihn vom 9.-11. September in Oschersleben. In der Motorsport Arena Oschersleben wird Tim wieder hart für den Erfolg arbeiten und das Maximum aus sich und seinem Material herausholen.