Solgat Motorsport beendet DSKC-Saison mit zwei Pokalen

Andre Matisic landet in den Top-fünf

27. September 2022, 18:30 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Solgat Motorsport beendet DSKC-Saison mit zwei Pokalen

Sechs Schaltkart-Fahrer aus den Reihen von Solgat Motorsport gaben am vergangenen Wochenende im bayerischen Wackersdorf Vollgas. Das Saisonfinale der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf der Agenda des BirelART-Importeurs. Dabei konzentrierte sich die Mannschaft um Simon Solgat auf den DMSB Schalt Kart Cup und feierte dort einen erfolgreichen Abschluss: Andre Matisic fuhr gleich zwei Mal bis in die Pokalränge nach vorne und setzte damit beim letzten Rennen des Jahres ein Statement.

Das Prokart Raceland in der Oberpfalz war am zurückliegenden Wochenende Austragungsort des fünften und letzten Rennens der Deutschen Kart-Meisterschaft. 43 Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Europa duellierten sich dabei im DMSB Schaltkart Cup um die letzten Zähler des Jahres. Für zusätzliche Herausforderungen sorgte das Wetter. Regen machte die Vorläufe am Samstag teilweise zur Rutschpartie und fordere das Know-How der Akteure heraus.

Für Andre Matisic war das Saisonfinale in Wackersdorf ein gutes Pflaster. Von Platz neun im Zeittraining aus legte der Hamburger einen beachtlichen Endspurt hin und hatte die Spitzenpositionen konsequent im Visier. Nach den Vorläufen startete der Routinier im ersten Rennen von Platz sechs und verbesserte sich bis zur Zieldurchfahrt bis auf Rang fünf. Im zweiten Lauf duellierte sich Andre bis zum Fallen der Zielflagge sogar um den Sieg und reihte sich auf der Strecke als starker Dritter ein. In der Ergebnisliste fand sich der DKM-Champion der Saison 2013 nach einer Spoilerstrafe auf Platz vier wieder und bestätigte damit seine gute Form.

Große Freude im Teamzelt bereitete auch Jeroen Bos. Der Niederländer lag nach dem Zeittraining noch auf Position 27, ließ fortan jedoch nichts anbrennen. Zu jedem Zeitpunkt gab der erfahrene Kartfahrer auf dem 1.197 Meter langen Kurs alles, fuhr starke Manöver gegen seine Kontrahenten und zog letztlich als Neunter des finalen Wertungslaufes sogar in die Top-Ten ein.

Eine gute Leistung lieferte auch Emanuel Mai ab. Der KZ2-Pilot feierte in Wackersdorf sein DSKC-Debüt und legte direkt einen erfreulichen Einstand hin. Nach den Vorläufen rangierte der Neuling sogar in Reichweite zu den Punkterängen und platzierte sich als 19. im hart umkämpften Mittelfeld. In den Rennen büßte Emanuel in Rangeleien etwas Speed ein, holte am Ende als 24. Aber nichtsdestotrotz ein respektables Ergebnis. Daneben fuhr Stephen Stumpf gute Rennen. Als 36. zog der Solgat Motorsport-Schützling haarscharf in die Finalläufe ein und landete als 23. im Finale sogar noch knapp vor seinem Teamkollegen.

Für Rico Volz nahm das Wochenende eine traurige Wendung. Zu Beginn noch auf Top-Niveau unterwegs, begann die Pechsträhne mit durchwachsenen Vorläufen und gipfelte schließlich in einem Doppelausfall in den Rennen. David Jaromin hatte das Glück auch nicht ganz auf seiner Seite und schlug sich unter seinen Möglichkeiten.

Mit zwei Pokalen in den eigenen Reihen fand Simon Solgat am Abend zufriedene Worte: „Obwohl wir insgesamt mit viel Pech zu kämpfen hatten, können wir mit dem Resultat unseres letzten DSKC-Wochenendes der Saison sehr zufrieden sein. Andre hat über das gesamte Event hinweg an der Spitze mitgemischt und war vor allem im letzten Rennen mit siegfähiger Pace unterwegs.“

Nun steht für Solgat Motorsport erst einmal die wohlverdiente Winterpause bevor. Zeitgleich stehen aber auch schon die ersten Vorbereitungen für die Saison 2023 auf dem Programm des Birkenfelder Rennteams.