MSR-Motorsport/WST-Power mit guter Pace bei der DKM

10. September 2015, 8:59 | Autor: Michael Schmitt
MSR-Motorsport/WST-Power mit guter Pace bei der DKM

Mit Lukas Korbela stellten sich das Team der Herausforderung DSKM in Oschersleben. Lukas hatte anfänglich große Probleme – immer wieder “Chassis Probleme”. Nach näherem Betrachten auf der Strecke und der Daten stellte sich immer mehr heraus das es ein Fahrtechnisches Problem war.

Mit viel Geduld stellten das Team letztendlich Lukas so gut ein, dass er im Zeittraining die Performance von Chassis und Motor nutzen konnte und einen hervorragenden sechsten Platz heraus fuhr.

In den Heats verliefen die Rennen auf trockener Piste von jeweils Platz sieben gestartet nicht ganz zufriedenstellend und endeten auf den Rängen zwölf und 13, was letztlich den 20. Startplatz für die Finals bedeutete.

Pünktlich zu den Finals öffneten sich die Schleusen und es regnete in Strömen. Nach dem Wechsel zur DKM Ampfing in unser Team und auf Tonykart findet Lukas immer mehr Vertrauen und Gefallen am Fahren unter widrigen Bedingungen. So hatte er einen guten Start in das erste Finale und rangierte nach etwa der Hälfte des Rennens bereits auf Platz zehn. „Dann ereilte uns leider der Defektteufel. Ein Cent Teil bescherte den Ausfall und Lukas wurde auf Platz 24 gewertet“, erklärte Teamchef Michael Schmitt

Von 24 startete er in das zweite Finale und zeigte eine nahezu tadellose Leistung. Mit viel Übersicht und beinharten Manövern erfuhr er sich nach 25 Runden den elften Rang und die ersten fünf DSKM Punkte in den letzten beiden Jahren .

„Es macht uns stolz Lukas den richtigen Weg zu zeigen und freut uns sehr das unsere gemeinsame Arbeit anfängt Früchte zu tragen. Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis und weiter dran bleiben! Danke auch an die beiden Mechaniker Witold, Gregor und Antonio – tolle Arbeit“, Michael Schmitt abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.