Mach1 Motorsport verpasst DSKC-Pole knapp

Linus Hensen beeindruckt bei KZ2-Debüt

5. April 2022, 20:44 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Mach1 Motorsport verpasst DSKC-Pole knapp

Für Mach1 Motorsport und Kooperationspartner Kartschmie.de ging es am vergangenen Wochenende mit einem Fahrerduo beim DMSB Schalt-Kart-Cup in Kerpen an den Start. Im Rahmen der Deutschen Kart-Meisterschaft gingen mehr als 40 Akteure in der hochkarätigen KZ2-Kategorie auf die Reise und lieferten sich packende Duelle. Linus Hensen feierte dabei sein Debüt in der Königsklasse des Kartsports und setzte mit beeindruckenden Leistungen auf Anhieb ein Ausrufezeichen.

Mach1 Motorsport stellt die Weichen für 2022 neu. Zusammen mit Kartschmie.de um Frank Hansen startet der deutsche Traditionshersteller in dieser Saison im DMSB Schalt-Kart-Cup. „Die Zusammenarbeit mit Frank Hansen und seinem Team Kartschmie.de sehen wir als sinnvolle Symbiose. Frank hat insbesondere in den Rotax-Kategorien sowie im Coaching junger Talente viel Erfahrung, sodass wir uns für diesen gemeinsamen Schritt entschlossen haben“, gab sich Mach1-Chef Martin Hetschel zuversichtlich.

Die Früchte der geschlossenen Partnerschaft wurden am zurückliegenden Wochenende direkt geerntet. Bei zweigeteiltem Wetter ging es auf dem traditionsreichen Erftlandring um die ersten Zähler der noch jungen Saison – und das mit Erfolg.

Linus Hensen wechselte als amtierender Senior-Champion der Rotax MAX Challenge Germany in die KZ2-Kategorie und legte ein Debüt nach Maß hin. Im Zeittraining verpasste das Nordlicht die Pole-Position als Zweiter seiner Gruppe um Haaresbreite und lag im Gesamtranking damit auf Platz vier. Nach einem Heat-Ausfall und Platz sechs im zweiten Vorlauf platzierte sich Linus als 19. im Zwischenranking.

Im ersten Rennen ließ der Rookie anschließend einmal mehr aufhorchen. Gekonnt setzte sich der Schleswig-Holsteiner in Szene und zog als Neunter in die Top-Ten ein. Ein Rückschlag dann allerdings im Finale: Die Chance auf eine weitere Aufholjagd wurde Linus dort leider mit einem vorzeitigen Aus verwehrt.

Auf Position 14 des Zeittrainings komplettierte Erik Müller das schnelle Mach1 Motorsport-Duo zu Beginn der Veranstaltung. In den Vorläufen hatte der Mach1-Pilot allerdings mit viel Pech zu kämpfen und verpasste damit den Einzug in die Finalrennen.

„Ein anspruchsvoller Auftakt in die neue Saison. Die Bedingungen waren nicht gerade einfach. Umso beachtlicher war insbesondere die Vorstellung von Linus. Bei seinem ersten Rennevent im Schaltkart machte er sich direkt einen Namen unter den Top-Piloten und sorgte damit für reichlich Freude im Teamzelt. Der Speed für vordere Platzierungen war definitiv vorhanden, daran gilt es beim nächsten Rennen anzuknüpfen“, fasste Martin Hetschel den Saisonauftakt am Abend zusammen.

Weiter geht es für Mach1 Motorsport und Kartschmie.de beim nächsten Lauf der DKM in Genk. Vom 10. bis 12. Juni gastierte die höchste deutsche Kartrennserie dann im Home of Champions in Belgien.