Keijzer Racing siegt in Wackersdorf

1. Juli 2014, 10:30 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Keijzer Racing siegt in Wackersdorf

Auch nach dem zweiten Rennen der Deutschen Kart Meisterschaft in Wackersdorf gehört das Keijzer Racing Team zu den erfolgreichsten Teams. Martijn van Leeuwen feierte einen Doppelsieg in der Klasse KF und führt das Championat an. Michael Kuiper ist sehr guter Zweiter bei den Junioren.

Nach dem Auftaktwochenende in Ampfing, reiste der Tross der Deutschen Kart Meisterschaft weiter nach Wackersdorf. Im Prokart Raceland gingen 171 Fahrerinnen und Fahrer an den Start und sorgten für ein Rekordfeld. In der Klasse KF wollte Martijn van Leeuwen die verlorenen Punkte vom Saisonauftakt zurück holen. Schon im Zeittraining gehörte er als Dritter zum Spitzenfeld und war in den späteren Heats nicht mehr zu stoppen. Martijn gewann beide Durchgänge und sicherte sich damit die Pole-Position für das erste Finale am Sonntag.

Während am Samstag noch die Sonne schien, sorgte starker Regen am Finaltag für schwierige Bedingungen. Der junge Niederländer bewies aber sein fahrerisches Können und verteidigte im ersten Finale seine Führung. Auch im zweiten Lauf etablierte sich Martijn auf dem ersten Platz. Zur Rennhälfte wurde jedoch der Druck seiner Verfolger größer und er wurde am Ende Zweiter. Eine Strafe für den Sieger bescherte ihm aber wieder den Sieg und damit die vorläufige Gesamtführung in der Meisterschaft. „In der KF lief es diesmal richtig gut. Das Zanardi Chassis hat bei trockenen und nassen Bedingungen super funktioniert und die Motoren von KVS engines waren bestens vorbereitet“, Teamchef Willemjan Keijzer zufrieden.

Neben van Leeuwen waren auch die drei Junioren Max Weering, Michael Kuiper und Rinus van Kalmhout vertreten. Nach den Heats führte Kuiper die teamintere Wertung an. Der Zweite aus Ampfing beendete seine Vorläufe auf Rang fünf, fünf und sechs, womit er im ersten Finale auf Startposition neun stand. Ebenfalls bestens zu Recht kam Rookie Rinus van Kalmhout, in seiner ersten DJKM-Saison lag er am Samstagabend auf Gesamtposition 13 von 55 Fahrern. In den verregneten Rennen knüpfte Kuiper an die Ergebnisse vom Vortag an und sammelte als Siebter und Achter fleißig Punkte. In der Meisterschaft liegt er weiterhin auf einem tollen zweiten Platz. Teamkollege Rinus van Kalmhout hatte indessen im ersten Finale großes Pech und rutschte ins Aus. Vom Ende des Feldes verbesserte er sich im zweiten Rennen noch auf Platz 24. Der dritte im Bunde Max Weering verpasste leider die Finalqualifikation. Nach Rang elf im Hoffnungslauf musste er vorzeitig aufgeben.

Willemjan Keijzer freute sich am Abend über den Erfolg seiner Junioren: „Michael ist in diesem Jahr in bester Verfassung. Er knüpfte an seine tolle Performance aus Ampfing an und verkürzte den Abstand zum dem Gesamtführenden. Rinus und Max haben sehr viel gelernt und steigern sich weiter. Ohne Rinus Unfall wäre er in die Top-Ränge gefahren.“

Die DKM geht nun in eine Sommerpause. Weiter geht es vom 16.-17. August mit dem Halbzeitrennen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.