Hugo Sasse: Nach Kerpen weiter im Spitzenpulk

Nachwuchspilot zeigt erneut sein ganzes Talent

29. Mai 2017, 21:14 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Hugo Sasse: Nach Kerpen weiter im Spitzenpulk

Viel besser hätte der Auftakt für Hugo Sasse in Deutschlands höchster Kartrennserie nicht laufen können: Nach dem ersten Lauf der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Ampfing führte der Ascherslebener die Gesamtwertung an. Am vergangenen Wochenende reiste er nun hochmotiviert zum zweiten Event auf den Erftlandring nach Kerpen und mischt weiter an der Spitze des Championats mit.

Über 150 Piloten aus der ganzen Welt trafen sich am vergangenen Wochenende zum erneuten Kräftemessen in Kerpen. Mittendrin: Hugo Sasse vom CRG TB Racing Team. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport legte gleich im Zeittraining einen tollen Start in das Wochenende hin und wurde Zweiter. Seine Erfolgssträhne fand dann auch im ersten Heat eine Fortsetzung. Bei sommerlichen Temperaturen und perfekten Bedingungen raste der Rookie wie entfesselt um den Erftlandring und gewann den ersten Vorlauf souverän.

„Es läuft im Moment richtig gut für mich, ich hoffe natürlich, dass es so weitergeht und bin guter Dinge“, strahlte er danach mit der Sonne um die Wette. Doch im zweiten Heat ging es nicht mehr so positiv für ihn weiter. Nach dem Start wurde er ins Aus gedrängt und fand sich am Ende des Feldes wieder. Von dort aus versuchte er noch einmal alles: Trotz schnellster Rennrunde reichte es nur noch zum 30. Rang und somit ging er als 22. in das erste Finale am Sonntag.

Davon ließ sich der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport aber keineswegs aus der Fassung bringen. Unermüdlich kämpfte er sich im ersten Rennen Stück für Stück nach vorne. Die tolle Aufholjagd wurde letztlich mit dem zehnten Rang belohnt. Doch damit war er noch lange nicht zufrieden. Mit der erneut schnellsten Rennrunde verbesserte sich der CRG TB Racing Team-Schützling im zweiten Finale um weitere drei Positionen und schloss den letzten Lauf als starker Siebter – eine tolle Moral. Wobei eigentlich wäre für ihn noch mehr möglich gewesen: „Ich hatte einen super Start und war zwischenzeitlich schon Fünfter. Jedoch haben mich die Positionskämpfe etwas zurück geworfen“, erklärte der Rookie.

Mit dem zweiten Rang in der Gesamtwertung liegt Hugo in seinem ersten Jahr in der Königsklasse des deutschen Kartsports auf einer hervorragenden Position: „Natürlich freue ich mich über den Zwischenstand. Aber wenn man sich die Ergebnisse vom Wochenende ansieht, war da für mich noch viel mehr drin. Ich danke meinen Partnern von KVS Engines, meinem Mechaniker und dem gesamten CRG TB Racing Team für die tolle Unterstützung.“

Vom 7.-11. Juni geht es für den ambitionierten Nachwuchspiloten dann zur Europameisterschaft auf den Alonso Circuit nach Spanien. Hier will Hugo erneut auf internationalem Terrain für Furore sorgen und seine tolle Entwicklung im Motorsport fortsetzen. Einen Monat (7.-9.Juli) später geht es für ihn dann auch in der Deutschen Meisterschaft weiter. Diese gastiert zur Halbzeit im oberpfälzischen Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.