Gemischtes DKM-Wochenende für Hannes Janker

4. Juli 2014, 8:44 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Gemischtes DKM-Wochenende für Hannes Janker

Bei seinem Heimspiel in der Deutschen Kart Meisterschaft wollte der amtierende Vizemeister Hannes Janker eigentlich glänzen. Doch in den Rennen im Prokart Raceland Wackersdorf lief nicht alles perfekt für den Franken aus dem Förderkader der ADAC Stiftung Sport. In der Meisterschaft belegt er nun Rang sechs.

Nach seinen gelungenen EM-Auftritten in Italien, Spanien und Belgien ging es für Hannes Janker nun zurück in die Deutsche Kart Meisterschaft. Das Prokart Raceland Wackersdorf war Schauplatz des zweiten Saisonrennens. In der DKM erwartete den Youngster ein starkes Teilnehmerfeld mit 44 Pilotinnen und Piloten. Zusätzlich zeigte sich das Wetter am Finalsonntag von seiner schlechten Seite. Starker Regen setzte den 1.222 Meter langen Kurs zeitweise unter Wasser.

Im Zeittraining war die Stimmung im Lager des Franken noch bestens. Als Zweiter war er schnellster Stammfahrer und durfte zwei Extrapunkte auf seinem Meisterschaftskonto verbuchen. Auch im ersten Heat hielt der Pilot des TB Motorsport Racing Teams den Anschluss zur Spitze. Doch wenige Runden vor Rennende geriet er in eine Kollision und fiel auf Rang 22 zurück. Der zweite Vorlauf hielt keine Überraschung bereit. Hannes kam als souveräner Zweiter ins Ziel und war am Abend recht zufrieden: „Der Unfall hat uns natürlich etwas zurück geworfen. Abgesehen davon läuft aber alles perfekt und wir sind durchaus konkurrenzfähig. Als 13. habe ich morgen noch alles Chancen.“

Auf nasser Strecke zeigte Hannes ein starkes erstes Finale und kämpfte sich auf einen siebten Rang nach vorne. „Mehr war bei diesen Bedingungen nicht drin“, erklärte der Zanardi-Pilot im Ziel. Für das zweite Finale hatte er sich einiges vorgenommen. Doch ein kleiner Dreher im Verfolgerfeld warf ihn zurück. Beim Überqueren der Zielflagge hatte er einige Position aufgeholt, kam jedoch nicht über Platz 15 hinaus. Entsprechend verhalten war er im Ziel: „Der heutige Tag war schwierig. Auf der Strecke stand teilweise sehr viel Wasser, da hast du manchmal nichts mehr gesehen.“

Weiter geht es für Hannes Ende August mit dem Finale der CIK-FIA Kart Europameisterschaft in England.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.