5. Oktober 2015, 20:37 | Autor: Fast-Media - Melina Schnaudt/Björn Niemann

„Das war das beste Rennen meiner bisherigen Karriere“, fasste Felix Scholz das Rennen am vergangenen Wochenende in Kerpen zusammen. Bei seinem Debut in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft zeigte er eine tolle Leistung und erkämpfte sich souverän eine Top-Ten-Platzierung.

Unter der Schirmherrschaft von Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel ging es auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen in das Finale des höchsten deutschen Kartsport-Prädikats. Bei strahlendem Herbstwetter waren die Bedingungen ideal. Felix Scholz nutzte die finale Veranstaltung um erste Erfahrungen auf internationalem Tableau zu sammeln. „Ich hatte eine gute Saison und möchte jetzt zum Saisonabschluss testen, wo ich international stehe. Ich bin gespannt was dieses Wochenende drin ist“, zeigte sich der Nachwuchsfahrer entspannt.

Schon im Zeittraining war der Oldenburger gut unterwegs und sicherte sich im 28-Mann-starken Feld Position 16. Im ersten Heat hatte er jedoch einen Ausfall zu verzeichnen, zeigte aber im zweiten Durchgang seine Möglichkeiten. Während der neun Runden fuhr der Youngster bis auf Platz sieben vor. „Der Ausfall war ärgerlich, aber ansonsten komme ich gut zurecht“, zog Felix sein Zwischenfazit.

Vor vollen Zuschauerrängen rollte der Tony Kart-Pilot im ersten Finale das Feld von Startposition 19 aus auf und erreichte nach starken Überholmanövern das Ziel als hervorragender Zwölfter. Doch damit nicht genug: Im zweiten Lauf legte er noch einmal nach und beendete seine Premiere auf einem beeindruckenden neunten Rang – damit übertraf Felix alle Erwartungen. „Viel besser hätte es nicht laufen können. Ich bin unheimlich stolz auf unsere Leistung“, resümierte er am Ende, „ich habe mich recht schnell an die internationalen Anforderungen angepasst und die hervorragende Zusammenarbeit mit dem KSM Racing Team zahlt sich aus.“

Mehr als zufrieden trat Felix die Heimreise an. Bereits in drei Wochen (24.-25. Oktober) kehrt er zurück nach Kerpen. Dann findet auf dem Erftlandring das Thomas Knopper und Graf Berghe von Trips Memorial statt.